12.08.2019 06:30 |

Einsatz in Afrika

Ein Lichtblick für die Ärmsten

Nachhaltig etwas verändern – das ist das Ziel von Klagenfurter Unternehmern in Tansania.

Das Leben mit der Natur und all ihren Widrigkeiten hat die Menschen in Tansania geprägt. Kommunikationsexpertin Carmen Goby ist eine von mehreren Kärntner Unternehmern, die nach Afrika gereist sind, um vor allem Kindern eine neue Perspektive zu geben.

Zwei neue Klassenräume, ein Schülerheim für 100 Kinder und ein Haus für Lehrer entstehen in einem kleinen Dorf mitten im Nirgendwo. Goby: „Die Kinder mussten stundenlang gehen, um zur Schule zu kommen.“ Nun würden sie in ihrer eigenen Schule auch in Englisch unterrichtet. „Das ist besonders wichtig, weil sie nur so eine Zukunft außerhalb ihres Dorfes haben“, erklärt Goby.

In Arusha, einer Stadt im Norden, wurde kürzlich eines der Herzensprojekte der Klagenfurterin umgesetzt: Ein vom Verein gebautes Waisenhaus brauchte eine Mauer rund um das Grundstück: „Viele Mädchen müssen sich aufgrund der Armut prostituieren und bekommen Kinder, die sie dann nicht versorgen können. Die Armut ist groß.“

Mit ihrem Besuch wollen Goby sowie Stephan Wölcher und Florian Semmler von der Firma „mediapool“ Aufmerksamkeit schaffen.

Die Idee zu helfen, hatte Wölcher mitgebracht. Der Klagenfurter arbeitet aktuell bei dem sozialen Netzwerk LinkedIn in Irland. „Das Projekt wird über einen Verein abgewickelt, den Kollegen bei LinkedIn gegründet haben“, erklärt Goby. Mithelfen könne aber selbstverständlich jeder!

Elisabeth Nachbar
Elisabeth Nachbar
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen