22.07.2019 19:41 |

1,1 Millionen Euro

Bahnhof Mallnitz wird barrierefrei

Modernisiert und barrierefrei gemacht wird der Bahnhof Mallnitz/Obervellach. Ziel ist es, den Gästen das Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln schmackhafter zu machen. Auch für den Radfahrtourismus spielt die Erneuerung eine wesentliche Rolle. Rund 1,1 Millionen Euro werden investiert.

Seit 20 Jahren plant die Gemeinde Mallnitz den wohl wichtigsten Verkehrsknotenpunkt im Mölltal, nämlich den Bahnhof Mallnitz/Obervellach, zu erneuern. „Immer wieder wurden wir von den Gästen aufmerksam gemacht, dass ein Lift zum Bahngleis nötig wäre“, erklärt Bürgermeister Günther Novak.

Und jetzt geht ein langersehnter Wunsch endlich in Erfüllung. Gestern, Montag, wurde das Übereinkommen für die Modernisierung unterzeichnet. 1,1 Millionen Euro fließen in das Projekt. Gestartet wird mit dem Umbau, der in zwei Phasen durchgeführt wird, im Sommer 2020. „Moderne Infrastruktur ist die Basis für attraktiven öffentlichen Verkehr. Geplant sind zwei neue Lifte“, sagt Landesrat Sebastian Schuschnig.

Doch nicht nur für die Einheimischen und ältere Personen spiele das Vorhaben eine wesentliche Rolle - auch der Radtourismus profitiere von der Erneuerung, weiß der Gemeindechef: „Viele Radler kommen mit der Autoschleuse angereist und übernachten bei uns, bevor es weiter in den Alpen-Adria-Raum geht. Die Drahtesel können durch die Barrierefreiheit leichter transportiert werden.“

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bei Prevljak-Comeback
Wöber-Debüt bei lockerem 7:1 von Red Bull Salzburg
Fußball National
Nach üblem Rad-Sturz
Basel-Coach Koller wird vorerst NICHT operiert!
Fußball International
„Ein Kind von Rapid“
Fix! Rapid-Verteidiger Müldür wechselt zu Sassuolo
Fußball International
Vergewaltigung?
Enthüllung! Cristiano Ronaldo zahlte Schweigegeld
Fußball International
1. Titel verspielt
Marko Arnautovic scheitert im China-Cup-Halbfinale
Fußball International
Verdacht der Täuschung
Nächste Razzia: Anwalt im Visier der Soko Ibiza
Österreich
Talk mit Katia Wagner
Strache - seine Zukunft nach den Skandalen
Österreich
Tatwaffe Küchenmesser
Mann (54) niedergestochen - Ehefrau festgenommen
Niederösterreich

Newsletter