15.07.2019 12:26 |

Turteln beim Tennis

Reichster Mann der Welt zeigt sich mit neuer Liebe

Amazon-Chef Jeff Bezos hat das Tennis-Finale der Herren in Wimbledon genutzt, um der Öffentlichkeit seine neue Lebensgefährtin zu präsentieren.

Beim Tennis-Turnier in Wimbledon zeigen sich gerne die Reichen und Schönen. Der reichste Mann der Welt, Amazon-Chef Jeff Bezos (55), kam zum Finale der Herren am Sonntag gemeinsam mit seiner neuen Lebensgefährtin, der US-Nachrichtensprecherin Lauren Sanchez (49), in den All England Club.

Gut gelaunt
Augenscheinlich gut gelaunt schauten sich die beiden das Endspiel zwischen den Tennisstars Novak Djokovic und Roger Federer an. Damit machte der Amazon-Chef seine Beziehung richtig offiziell. Seit Bezos sich von seiner langjährigen Ehefrau MacKenzie scheiden ließ, hatte sich das Paar bisher mit gemeinsamen öffentlichen Auftritten zurückgehalten.

Zu den Promis auf der Zuschauertribüne am Centre Court gehörten auch Prinz William und Herzogin Kate. Für Kate war es bereits das dritte Spiel des diesjährigen Wimbledon-Turniers. Die Herzogin ist Schirmherrin des Tennis-Clubs an der Church Road.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.