14.07.2019 06:01 |

Preisvergleich

Amazon Prime Day: So hoch ist das Sparpotenzial

Am Montag, 00:01 Uhr, startet Amazon seinen Prime Day, der heuer erstmals zwei Tage lang dauert und Prime-Kunden mit besonderen Angeboten lockt. Doch wie hoch ist das Sparpotenzial am beliebten Shopping-Tag des Online-Händlers? Ein Vergleich gibt Auskunft.

Eine Analyse der Preisvergleichsplattform idealo.at auf der eigenen Plattform zeigt: Am Prime Day sind die Österreicher vor allem auf der Jagd nach Elektronik-Schnäppchen. Besonders hoch war im Vorjahr demnach die Nachfrage nach Lautsprechern und Notebooks. Im Vergleich zum Monat davor hatte sich diese am Prime Day fast vervierfacht, Fernseher seien doppelt so häufig nachgefragt worden.

Das Interesse an Smartphones sei dagegen überraschenderweise relativ konstant geblieben, so die Plattform in einer Aussendung. Entsprechend blieben die Preise für Smartphones am Prime Day sehr stabil - im Vergleich zum Vormonat betrug die Ersparnis bei den beliebtesten Modellen nur zwei Prozent. Konkret kostete das Samsung Galaxy S9 mit 64 GB Speicherkapazität am Prime Day durchschnittlich 553 Euro statt 566 Euro, das iPhone 7 mit 32 GB gab es für 512 Euro statt 523 Euro.

Bessere Deals waren in den Kategorien Notebooks und Fernseher möglich. Beim Kauf eines MacBook Air (13 Zoll) zahlten die Verbraucher beispielsweise 53 Euro (6 Prozent) weniger. Dasselbe Sparpotenzial ergab sich auch bei einzelnen TV-Modellen. Am Beispiel des beliebten Samsung-Fernseher MU6179 zeigt sich aber: Neben Amazon bieten auch andere Händler attraktive Rabatte am Prime Day. So wurde das 40-Zoll-Modell von Amazon selbst am günstigsten angeboten (379 Euro anstatt 403 Euro), das 75-Zoll-Modell allerdings von einem anderen Händler. In diesem Fall lag der durchschnittliche idealo-Preis mit 1299 Euro 100 Euro unter dem Amazon-Angebot.

Spartipp: Flexibilität bei Modell und Farbe
Einen besonders guten Amazon-Deal gab es im letzten Jahr für die wasserdichte Bluetooth-Box UE Boom 2 Panther in der Kategorie Lautsprecher. Statt 124 Euro im Vormonat Juni kostete diese am Prime Day nur 79 Euro - eine Ersparnis von stolzen 37 Prozent.
Ein wahrscheinlicher Grund für diesen Preisnachlass war, dass nur einen Monat später das Nachfolgermodell, die UE Boom 3, auf den Markt kam.

„Das Beispiel zeigt: Wer nicht zwingend das Neueste vom Neusten haben muss, spart an den bekannten Shoppingtagen noch einmal mehr. Auch die Farbe kann bei einigen Produkten übrigens ein Sale-Kriterium sein“, so die Preisvergleichsplattform.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Maximilian Wöber
Salzburgs Rekordtransfer muss Antworten liefern
Fußball National
Fans und Spieler sauer
Die Zeit der violetten Ausreden ist nun vorbei!
Fußball National
Goldtorschütze in Graz
Rapids Schwab: „Sterben nicht mehr in Schönheit“
Fußball National
Bayerns Star-Neuzugang
„Ihm fehlt der Charakter!“ Kritik an Coutinho
Fußball International
NEOS wollen Änderungen
Österreich: 22 Mio. Euro für Politikerpensionen
Österreich
„Krone“-Wahlschiris
Eine Rote Karte für rote Dosenschießer
Österreich
Alarm via Lautsprecher
Badeunfall-Zeugen fiel Notrufnummer nicht ein!
Oberösterreich

Newsletter