09.07.2019 08:00 |

Bilanz der Polizei

Zahlreiche Fahrzeuge auf Abwegen erwischt

Erstmals hat die Tiroler Polizei am Wochenende im Raum Innsbruck, Reutte und Kufstein die Fahrverbote abseits der Autobahn in vollem Umfang kontrolliert. Allein bei Patsch wurden knapp 400 Autos und Motorräder auf Abwegen erwischt. In Zukunft sollen auch private Überwachungsfirmen im Kontrolleinsatz stehen.

„Unsere Ortsgebiete und das niederrangige Straßennetz konnten aufgrund der Fahrverbote und der Überwachungsmaßnahmen der Tiroler Polizei staufrei gehalten werden“, zieht LH Günther Platter Bilanz.

Kontrollen zeigten auch in Kufstein Wirkung
Allein am Kontrollpunkt in Patsch wurden am Samstag rund 220 Autofahrer und 170 Motorradlenker auf Abwegen erwischt und auf die Autobahn zurückgewiesen. Auch im Großraum Reutte musste die Tiroler Polizei eine Vielzahl von Fahrzeugen aufhalten, die unerlaubterweise auf das niederrangige Straßennetz abseits der Fernpassstraße abgefahren waren. In Kufstein zeigten Kontrollen inklusive Dosierampel ebenfalls Wirkung.

In den kommenden Wochen werde es Anpassungen geben, so das Land. Auch private Sicherheitsfirmen sollen bei den personalintensiven Kontrollen eingebunden werden. Die Wirtschaftskammer begrüßt diese Pläne und sieht keine rechtlichen Hürden dafür.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Leipziger „Sorgen“
RB: 75 Millionen auf der Bank und Schick in Sicht
Fußball International
Tirol Wetter
13° / 20°
einzelne Regenschauer
12° / 20°
leichter Regen
12° / 18°
Regen
12° / 20°
einzelne Regenschauer
15° / 22°
starker Regenschauern

Newsletter