25.06.2019 18:31

Saudis vermelden:

Jemenitischer IS-Chef bei Spezialoperation gefasst

Der Anführer der Terrormiliz Islamischer Staat im Jemen, die sich in dem Bürgerkriegsland mehrfach zu Anschlägen bekannt hat, ist gefasst worden. Wie am Dienstag bekannt wurde, hatten saudische Spezialeinheiten Abu Osama al-Muhadshir und weitere IS-Führungsleute bereits vor drei Wochen erwischt. Bei dem zehn Minuten langen Einsatz seien auch Waffen, Munition, Computer, Bargeld sowie GPS-Geräte und Kommunikationstechnik sichergestellt worden.

In dem Haus, wo der Zugriff erfolgte, seien neben Muhadschir auch drei Frauen und drei Kinder zum Zeitpunkt der Operation anwesend gewesen, teilte das von Saudi-Arabien angeführte Militärbündnis, das seit Jahren aufseiten der jemenitischen Regierung gegen die schiitischen Houthi-Rebellen kämpft, mit. Erst nach längerem Beobachten der täglichen Abläufe der einzelnen Zielpersonen sei grünes Licht gegeben worden sein, damit die Sicherheit der Frauen und Kinder nicht gefährdet wird, wurde betont.

Feindschaft zwischen Al Kaida und IS
Vor allem im Westen des bitterarmen Jemens tobt seit 2014 ein Bürgerkrieg zwischen den Houthi-Rebellen und der international anerkannten Regierung. Das Kriegschaos machen sich extremistische Gruppen zunutze. Neben dem IS ist im Jemen vor allem das Terrornetzwerk Al-Kaida aktiv. Beide Gruppen sind trotz ähnlicher Ideologie verfeindet.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Mangel an Beweisen
Frau vergewaltigt? Keine Anklage gegen Ronaldo!
Fußball International
Spiel in Kapfenberg
Remis zwischen Wolfsburg & Fenerbahce bei Testkick
Fußball International
Neuer Barcelona-Star
Griezmann: „Messi? Habe nichts von ihm gehört“
Fußball International
Transfer-Hickhack
Martin Hinteregger will „nicht unbedingt“ weg
Fußball International
Deutsche Bundesliga
SC Freiburg verlängert mit Abwehrspieler Lienhart
Fußball International
80 Millionen € Verlust
Alle Züge verkauft: Westbahn zieht Notbremse!
Österreich
Ungeliebter Star
Transfer-Hammer! Tauscht Real Bale gegen Neymar?
Fußball International
Ab nach Gladbach
Sohn von Lilian Thuram kommt in die Bundesliga
Fußball International
„Besser als gut“
Das sagt Gladbachs Weltmeister über Neo-Coach Rose
Fußball International

Newsletter