Masterplan in Arbeit:

In Wels sind drei Messehallen und Parkdeck geplant

Für Gesprächsstoff in Wels ist gesorgt! Messedirektor Robert Schneider präsentierte dem Stadtsenat den Masterplan „Messegelände neu“. Erste Details sickerten nun durch. Zwei Zubauten an die Rotax-Halle, eine große Halle sowie ein Parkhaus für 700 Pkw sind geplant. Kosten: 50 Millionen Euro.

„Ende Juni soll es ein Übereinkommen aller Parteien geben, wie es weitergehen soll“, übt sich FP-Stadtchef Andreas Rabl in Sachen Masterplan „Messegelände Neu“ in Geheimhaltung. Denn bis dato kennt nur der Stadtsenat die Pläne von Messedirektor Robert Schneider, der sich ebenfalls bedeckt gibt. „Der Masterplan sieht zwei Ausbaustufen vor. Es ist ein großes Projekt.“ Dieses soll dem Messeareal ein völlig neues Gesicht verpassen. Denn das Gelände könnte noch weiter Richtung Westen und damit weg vom Stadtzentrum rücken. Dafür sind auch zwei Zubauten an die Rotax-Halle als Ersatz für zwei ältere Gebäude im Osten geplant.

Parkdeck für 700 Pkw
Gegenüber der erst vor fünf Jahren eröffneten Messehalle 21 soll ein ähnlich großer und moderner Bau aus dem Boden gestampft werden. Entlang des Tiergartens ist ein Parkdeck für 700 Fahrzeuge vorgesehen. Fakt ist, dass Messe, Stadt Wels und das Land Oberösterreich viel Geld in die Hand nehmen müssten.

Forderung nach Lösung für Verkehr und Lärm
Kolportiert werden Gesamtkosten von 50 Millionen €. Weshalb ÖVP-Wirtschaftsstadtrat Peter Lehner klar stellt: „Der Ausbau der Messe und damit die Verwendung von Steuergeld ist an Bedingungen geknüpft. Es braucht auch aufgrund der Vorkommnisse am letzten Wochenende mit Lärm- und Verkehrsbelästigungen nun Konzepte für die Welser Bevölkerung!“

Mario Zeko
Mario Zeko
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter