Mo, 15. Juli 2019
15.06.2019 06:03

Aneurysma

„Bombe“ im Kopf

Krankhaft erweiterte Blutgefäße im Gehirn können jederzeit platzen und zur Lebensgefahr werden, auch „Feuermale“ mitunter ein Problem.

Angeborene Wandschwächen von Arterien im Gehirn können sich im Laufe des Lebens zu sackförmigen Ausstülpungen erweitern. Dann nennt man sie Aneurysmen. Sie machen lange Zeit keine Beschwerden. Manchmal sogar nie. Aber sie können jederzeit platzen und innerhalb einer Sekunde ohne Vorwarnung zu einer bedrohlichen Blutung führen. Aus diesem Grund werden sie als „Bombe“ im Kopf bezeichnet. Früher konnte ein Aneurysma erst nach der ersten Blutung entdeckt werden - die aber bei rund einem Drittel der Betroffenen zum plötzlichen Tod führt!

Die Behandlung besteht darin, die Blutung zunächst so gering wie möglich zu halten und erst dann das Aneurysma chirurgisch zu beseitigen. Heute werden solche Gefäßveränderungen häufig zufällig entdeckt - bei rund einem Drittel der Patienten. Und zwar durch die moderne Bildgebung (CT, MRT). Für die Ärzte besteht dann eine besondere Situation: Operation Ja oder Nein? Der Gefahr einer vielleicht lebensbedrohlichen Blutung stehen die Risiken der operativen Therapie gegenüber. Und das mit dem Wissen, dass manche Aneurysmen nie platzen. Für die Lösung des Problems stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Coiling - die Ausstülpung wird über einen Katheter von der Leiste aus mit kleinen Spiralen aus Platindraht (englisch coil) gleichsam ausgestopft (Embolisierung).
  • Offene Operation - über ein gebohrtes Loch in der Schädeldecke (Trepanation) werden das Aneurysma und die umliegenden Blutgefäße freigelegt. Die Ausstülpung wird abgeklemmt (geklippt), das Blut herausgesaugt. so hat der Chirurg die „Bombe“ gleichsam entschärft.

Da beide Methoden Vor-und Nachteile haben, wird die optimale Behandlung von einem Team aus Neurochirurgen, Neuroradiologen und Anästhesisten festgelegt. Eine weitere, angeborene Erkrankung von Blutgefäßen sind Angiome. Außerhalb des Gehirns haben diese „Gefäßknäuel“ nur kosmetische Bedeutung. Man denke hier an die Stirne des russischen Präsidenten Michail Gorbatschow. Diese Form eines Angioms wird als „Feuermal“ bezeichnet. Im Gehirn können diese „Kurzschlüsse“ zwischen zuführenden Arterien und abführenden Venen jedoch gefährlich werden. Neben Gehirnblutungen können auch epileptische Anfälle auftreten. Außer den genannten Eingriffen kommt hier eine dritte Option in Frage: Durch spezielle Bestrahlungstechniken können kleinere Angiome teilweise ausgeschaltet werden. Allerdings müssen nicht selten alle drei Methoden angewendet werden, um diese Gefäßmissbildung komplett zu beseitigen. Ziel der modernen Neurochirurgie ist es jedenfalls, sowohl Aneurysmen als auch Angiome im Gehirn rechtzeitig zu entdecken, um sie rasch ausreichend behandeln zu können.

Dr. med. Wolfgang Exel, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Neuer Sturmstar
Griezmann gut gelaunt beim ersten Barca-Training
Fußball International
Wilde Spekulationen
Speicherkarte mit Neymar-Interview gestohlen
Fußball International
134 Fälle registriert
Quote zu niedrig: Masern-Impfpflicht gefordert
Österreich
Spaß im Flieger
Hier macht sich David Alaba über Gnabry lustig
Fußball International
Lange Leidenszeit
Krass! Leipzigs Wolf kann erst 2020 wieder spielen
Fußball International
Rolltreppen kaputt
Der steinige Weg zur Christus-Statue in Rio
Reisen & Urlaub

Newsletter