05.06.2019 08:30 |

SPÖ-Antrag

Wasser für zukünftige Generationen schützen

Es ist die Quelle allen Lebens und genießt hierzulande einen hohen Stellenwert, egal ob als Durstlöscher, Abkühlung, Heilmittel oder Energieerzeuger. Die SPÖ will Wasser für zukünftige Generationen sichern und bringt heute im Landtag einen dringlichen Antrag ein.

„Unser Wasser gehört uns allen! Die Wasserversorgung muss geschützt und durch die öffentliche Hand garantiert werden“, fordert SPÖ-Chef Walter Steidl und stellt dazu heute im Landtag einen dringlichen Antrag. Der beinhaltet, dass das Trinkwasser und die heimischen Quellenschutzwälder per Landesverfassung gesichert werden sollen. Bedroht würden sie durch die „Folgen der Klimaerhitzung oder Privatisierungsbestrebungen einzelner Interessensgruppen“, heißt es im Antrag.

Als Vorbild dient die Bundeshauptstadt. Wien hat als erste Stadt der Welt bereits im Jahr 2001 mit der Wiener Wassercharta ihr Hochquellwasser für nachfolgende Generationen gesichert und durch eine Verfassungsbestimmung geschützt. Wirtschaftliche Maßnahmen werden dem Allgemeinwohl untergeordnet. Auch Kärnten arbeitet seit März diesen Jahres an einer eigenen Wassercharta.

Zuspruch kommt vom FPÖ-Landtagsklub: „Wir sind dem Schutz unserer Heimat und unserer natürlichen Lebensgrundlagen verpflichtet“, sagt FPÖ Landtagsabgeordneter Andreas Teufl. „Österreichs wertvollstes Gut - das Wasser - müssen wir für die kommenden Generationen sichern.“

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nagelsmann stinksauer
RB-Coach kritisiert Doping-Jäger wegen Hinteregger
Fußball International
„Koalition fortsetzen“
FPÖ buhlt auf Wahlplakaten um Gunst der Türkisen
Österreich
Was für uns zählt
Österreicher urlauben am liebsten in der Heimat
Reisen & Urlaub
Maggies Kolumne
Versteigerung von Hunden!
Tierecke

Newsletter