30.04.2019 12:35 |

Großeinsatz in Hamburg

Mercedes rast mit voller Wucht in Einkaufszentrum

Ein schrecklicher Unfall hat sich am Dienstagvormittag in Hamburg ereignet. Ein Mercedes-Lenker dürfte die Kontrolle über seinen SUV verloren haben und krachte mit voller Wucht in ein Shoppingcenter, in dem gerade reger Betrieb herrschte.

Nach Angaben der Feuerwehr schoss der Mercedes auf einem Parkdeck eine fünfstufige Stiege hoch, durchbrach die gläsernen Eingangstüren des Geschäfts sowie ein Geländer neben einer Rolltreppe und blieb mit zwei Rädern über der Kante einer Geschoßdecke hängen. Der etwa 75 Jahre alte Fahrer wurde leicht verletzt. Auch ein Mitarbeiter der Galeria Kaufhof dürfte Blessuren davongetragen haben, als der SUV durch die Handtaschen-Abteilung raste.

Bevor es zu dem Unfall kam, hatte der Pensionist seinen Wagen rückwärts eingeparkt und sei dann unvermittelt losgefahren, hieß es. Laut Medienberichten könnte der Mann das Gas- mit dem Bremspedal verwechselt haben. Die Unfallfahrt soll der Feuerwehr zufolge etwa fünf bis acht Sekunden gedauert haben - genug Zeit, um ein Schlachtfeld anzurichten. Überall im Kaufhaus sollen Scherben und Autoteile verteilt sein. Einige Zeugen erlitten einen Schock und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).