Mi, 22. Mai 2019
22.04.2019 07:00

Späte Anzeige:

Zehnjähriger verirrte sich von Wien nach Linz

Ein Kind, das nicht sagen konnte, wer es ist, woher es kommt und wer seine Eltern sind. Die Polizei am Linzer Hauptbahnhof hatte es am Ostersonntag mit einem „Kaspar Hauser“ zu tun. Erst nachdem der Bub in der Uniklinik Linz notuntergebracht war, stellte sich heraus, dass er seinem syrischen Papa in Wien „entfleucht“ und in den Zug nach Linz gestiegen war. Die Vermisstenanzeige in Wien hatte länger gedauert, da die Eltern vermutlich sich nicht zu helfen wussten.

Am Ostersonntag um 9:50 Uhr wurde eine Polizeistreife zum Bahnsteig 6 des Linzer Hauptbahnhofes beordert, da sich im Zug ein Bub ohne Begleitung eines Erwachsenen befand. Laut Angaben andere Fahrgäste stieg dieser in Wien Hütteldorf in den Zug ein. Nachdem die Identität nicht geklärt werden konnte - der Bub sprach weder mit dem Zugpersonal noch mit den Beamten und hatte auch keinerlei Dokumente bei sich - wurde er zur weiteren Sachverhaltsabklärung auf die Polizeiinspektion Hauptbahnhof gebracht.

Jugendwohlfahrt reagierte rasch
Da nach Rücksprache mit Polizeibeamten aus Wien auch keine Abgängigkeitsanzeige vorlag, wurde der Bub unter Anordnung der Jugendwohlfahrt an die Akutambulanz des MedCampus IV übergeben.

Wohlbehalten zurückgebracht
Um 12 Uhr teilten Wiener Polizisten den Beamten der Polizeiinspektion Linz Hauptbahnhof mit, dass die Eltern des Jungen die Polizei aufsuchten. Der kleine Bub, ein 10-Jähriger aus Wien, war mit seinem Vater am Bahnhof in Wien Hütteldorf unterwegs. Dabei stieg er unbemerkt in einen haltenden Zug, sodass der Vater ihn nicht mehr finden konnte. Der kleine Ausreißer wurde um 14:35 Uhr auf der PI Hauptbahnhof wieder an den Vater übergeben.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Appell an Österreicher
Van der Bellen: „Wir kriegen das schon hin“
Österreich
Hat „ganzes Vertrauen“
EU-Wahl: Philippa Strache wirbt für Vilimsky
Österreich
Conti weiter Gesamt-1.
Franzose Demare gewinnt die 10. Giro-Etappe
Sport-Mix
Talk mit Katia Wagner
In welche Zukunft steuert unser Österreich?
Österreich
Ungewöhnliche „Beute“
Babyhaie fressen ins Meer gefallene Zugvögel
Wissen
Augen schwer verletzt
Beinahe blind nach Pfusch in Schönheitssalon
Oberösterreich

Newsletter