Do, 18. April 2019
11.04.2019 12:09

Baby-Countdown

Harry & Meghan machen erstmals Angaben zur Geburt

Bei Prinz Harry und seiner Meghan ist der Baby-Countdown nun offensichtlich gestartet. Zum ersten Mal machten die werdenden Eltern am Donnerstag Angaben zur Geburt ihres ersten gemeinsamen Kindes.

Viel wurde in den vergangenen Wochen über die Geburt von Prinz Harrys und Herzogin Meghans erstem Kind spekuliert. Jetzt gaben die werdenden Eltern über ihr Presseteam eine erste Stellungnahme zum Ablauf in den kommenden Wochen ab.

Sie seien „dankbar für die guten Wünsche, die sie von den Menschen in ganz Großbritannien und der ganzen Welt erhalten haben, während sie sich darauf vorbereiten, ihr Baby willkommen zu heißen“, heißt es in dem Schreiben - und weiter: „Ihre königlichen Hoheiten haben eine persönliche Entscheidung getroffen, die Pläne bezüglich der Ankunft ihres Babys privat zu halten.“

Harry und Meghan wollen zuerst „privat als neue Familie feiern“
Die „aufregenden Neuigkeiten“ wollen Harry und Meghan aber erst mit der Öffentlichkeit teilen, „sobald sie die Gelegenheit hatten, privat als neue Familie zu feiern“. Von der Geburt von Baby Sussex wird man also erst dann erfahren, wenn der oder die Kleine schon längst auf der Welt ist.

Demnach werden der Herzog und die Herzogin von Sussex wohl darauf verzichten, direkt nach der Geburt vor dem Krankenhaus für einen Fototermin vor die Presse zu treten - so wie es Prinz William und seine Kate bei ihren drei Kindern gemacht haben.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
NICHT am Herzen
Juve-Profi Khedira muss sich erneut OP unterziehen
Fußball International
FPÖ: „Kritik absurd“
Asylwerber: 8 Bundesländer gegen 1,50€ pro Stunde
Österreich
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Buchweizen-Galette
Rezept der Woche
Er heißt „Juli“
Österreich hat einen neuen „First Dog“!
Österreich
Wurde City betrogen?
Videobeweis-Wirbel: Schiri sah die falschen Bilder
Fußball International

Newsletter