Größtes Werk in Lengau

Das „Herz“ von Palfinger schlägt im Innviertel

Nord- und Südamerika, Asien, Osteuropa - über die Welt verteilt gehören 35 Werke zum Reich der Palfinger-Gruppe. Was nur wenige wissen: Das „Herz“ des Salzburger Kranherstellers schlägt im Innviertel. In Lengau bei Friedburg ist der größte Produktionsstandort der Gruppe - mit 1080 Mitarbeitern. Tendenz steigend.

Wer die Internetseite der Palfinger-Gruppe besucht, sieht auf der Startseite in der Bildergalerie einen Ladekran in Action. Kleine bis mittelgroße Versionen der Ladekräne werden in Lengau hergestellt, wo das von Bergheim bei Salzburg aus agierende Unternehmen bereits seit 1984 ein Werk hat. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Palfinger-Werk entstand in der Innviertler Gemeinde das Betriebsansiedelungsgebiet - Nachbarn gibt’s mittlerweile viele, worauf Bürgermeister Erich Rippl auch sehr stolz ist.

Neues Ausbildungszentrum entsteht
Für die laufenden Ausbauphasen des Kranherstellers gibt’s trotzdem nach wie vor genug Platz: Nachdem schon in den letzten Jahren kräftig investiert wurde, wird derzeit ein neues Lehrlingsausbildungszentrum errichtet. „Ein Großteil unserer österreichischen Lehrlinge wird in Lengau ausgebildet“, sagt Andreas Klauser, der seit Juni 2018 Vorstandschef bei Palfinger ist.

Mitarbeiter gesucht
Auch die Belegschaft von derzeit 1080 Mitarbeitern wächst weiter. Elf Jobs sind derzeit in Lengau ausgeschrieben - vom Haustechniker über Empfangsmitarbeiter bis zum Schweißroboter-Bediener.

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Große Ambitionen
Coutinho: Ziel ist der Gewinn der Champions League
Fußball International
Heiß begehrt
FIFA-Rekord: Zehn Bewerber für Frauen-WM 2023
Fußball International

Newsletter