Schwindel mit Inserat:

Internetbetrüger bekam 5000 Euro für Motorroller

5000 Euro überwies ein 58-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land für einen Motorroller an einen Internetbetrüger. Das Geld ist futsch, der Roller ebenso.

Ein unbekannter Täter inserierte auf einer Internetplattform einen Motorroller zum Preis 5.000 Euro. Das Opfer, ein 58-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land, kontaktierte am 14. Februar 2019 den Verkäufer. Daraufhin wurde der 58-Jährige angewiesen, den Betrag an eine Spedition zu überweisen, damit der Transport des Motorrollers von Schweden nach Österreich durchgeführt wird.

Website ging offline
Nachdem das Opfer am 18. Februar 2019 die verlangten 5.000 Euro auf ein englisches Konto überwiesen hatte, brach der Kontakt zum Verkäufer ab, die Website der Spedition ging offline und das Inserat wurde gelöscht.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter