Unfall im toten Winkel

Infokampagne für Senioren ist erst in Vorbereitung

Eine Infokampagne über die Gefahren durch abbiegende Lkw auch für Ältere war eines der Ergebnisse des Sicherheitsgipfels in Wien. Für einen Pensionisten (75) kommt die Maßnahme zu spät. Er wurde in Ried/I. von einem Lkw gerammt und starb im Spital.

Der verpflichtende Einbau von Abbiegeassistenten in Lastwagen war eines der bestimmenden Themen der letzten Wochen. Das Gerät zeigt dem Lkw-Fahrer über eine Kamera den Bereich des sogenannten toten Winkels. Der Unfall in Ried hätte dadurch womöglich verhindert werden können.Der 75-Jährige tauchte plötzlich im toten Winkel eines abbiegenden Lkws auf, wurde vomSeitenspiegel erfasst und stürzte. Dabei zog sich Wilhelm F. tödliche Verletzungen zu.

Bundesweite Aktion
Informationen rund um den toten Winkel und die Gefahren durch Lastwagen sind nicht nur für Schüler, sondern auch für ältere Menschen geplant, so ÖAMTC-Sprecher Stefan Neubauer: „Eine Kampagne wird bundesweit vorbereitet.“Spezielle Infos für Senioren gibt es bereits zu den Themen E-Bikes und Autofahren im Alter.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.