Vier Soldaten verletzt

Nach Granaten-Übung mit Panzerwagen überschlagen

Schwerer Unfall am Donnerstagnachmittag auf dem Truppenübungsplatz im niederösterreichischen Allentsteig: Ein „Husar“-Panzerfahrzeug überschlug sich. Zwei Insassen wurden schwer, zwei leicht verletzt. Lebensgefahr dürfte keine bestehen, das Bundesheer leitete eine Untersuchung ein.

In dem Panzerwagen befanden sich Berufssoldaten des Pionierbataillons 3 aus Melk im Alter von 21 bis 27 Jahren - darunter ein Unteroffizier (27) aus Niederösterreich und drei Chargen - zwei stammen ebenfalls aus Niederösterreich, einer aus Wien. „Die Soldaten waren gerade am Weg zurück vom Handgranatenwerfen. Der Unfall passierte auf einer Straße, also es war ein Verkehrsunfall. Mehr können wir zur Ursache aber noch nicht sagen“, so Oberst Michael Bauer gegenüber krone.at.

Zum Zeitpunkt des Unglücks saß ein Korporal aus Niederösterreich am Steuer des Panzerwagens. Laut Bauer hat er seit zweieinhalb Jahren den C-Führerschein und  eineinhalb Jahre Erfahrung mit dem „Husar“. 

Im April 2016 begleitete krone.tv Soldaten in einem „Husar“-Panzerwagen:

Untersuchungskommission im Einsatz
Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. „Alle vier Verletzten sind bereits in Spitälern“, so Bauer am Donnerstagnachmittag. Laut ersten Informationen bestehe keine Lebensgefahr. „Es geht allen den Umständen entsprechend gut. Die Angehörigen wurden verständigt“, teilte der Sprecher auf Twitter mit. Eine Untersuchungskommission zur Klärung der Unfallursache wurde eingesetzt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ex-Austrianer jubeln
Zagreb nach Sieg gegen Rosenborg vor CL-Teilnahme
Fußball International
Nach Shopping-Tour
Rummenigge: Sie könnten die Bayern noch verlassen
Fußball International
Wegen Hinteregger
„Respektlos!“- Hütter sauer auf die Doping-Jäger
Fußball International
In der Türkei
Klopps Teamkicker hat einen neuen Klub gefunden
Fußball International
„Es tut sehr weh“
Ronaldo über „schwierigstes“ Jahr seines Lebens
Fußball International
Tragödie auf der Donau
Ruder-WM: Parasportler kippt mit Boot um - tot
Sport-Mix
Stopp im Elferschießen
Zu spät, zu laut, zu hell! Amt beendet Pokalspiel
Fußball International
Niederösterreich Wetter
13° / 24°
einzelne Regenschauer
12° / 24°
stark bewölkt
14° / 23°
einzelne Regenschauer
15° / 24°
einzelne Regenschauer
10° / 22°
stark bewölkt

Newsletter