29.01.2019 05:55 |

„Game of Thrones“

Dieses Schicksal erwartet die drei Thronanwärter

Viele sehen den „Hollywood Reporter“ als die Bibel des Showbusiness an. Wer dem zustimmt, muss dem Experten für „Game of Thrones“ als Propheten Glauben schenken. Josh Wigler liefert mit seinem Fachwissen aus sieben Staffeln eine Vorausschau/Spekulation auf das Finale Grande. In drei Kolumnen werden GoT-Fans auf den „Final Path“ geführt. Welches Schicksal erwartet die drei Thron-Titanen Jon Schnee (Kit Harington), Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) und Tyrion Lannister (Peter Dinklage) auf diesem Weg zum endgültigen Ziel?

Für viele Fans hat sich Tyrion Lannister (Peter Dinklage) zum wahren Helden der Serie hochgespielt. Weshalb ihnen die laut Wigler „wohl wahrscheinlichste Version“, wie der schlaue Zwerg enden wird, nicht gefallen wird, berichtet „Enterpress News“. Denn Autor George R.R. Martin ist dafür berüchtigt, regelmäßig die beliebtesten Figuren seiner Serie zu beseitigen. Und der Tod von Tyrion wäre quasi das i-Tüpfelchen an Schock-Wert. Wenn er zudem durch die Hand eines „Weißen Wanderers“ stirbt, könnte das dazu dienen, die Kräfte der verfeindeten Königshäuser im Endkampf gegen die Untoten zu vereinigen.

1000. Lord Kommandant der Nachtwache
Die Alternative ist, dass Tyrion als einziger des Geschlechts Lannister überlebt und für die Schandtaten seine Geschlechts Buße tut, in dem er der 1000. Lord Kommandant der Nachtwache wird. Natürlich nicht so wie die 999 vor ihm mit allen Entbehrungen, sondern im Tyrion-typischen Stil von Wein, Weib und Gesang.

Es wäre die ultimative Ironie des Schicksals, dass er zum Wächter für die Welt wird, die ihn wegen seiner kleinwüchsigen Statur immer abgelehnt hat.  

Jon Schnee „zu perfekt“
Auch für Jon Schnee wird der Tod prophezeit, er steht laut Wigler sogar ganz oben auf der Wahrscheinlichkeits-Liste. Weil er einfach „zu perfekt“ für Autor Martin als König von Westeros wäre - zumal ihm das Herrschen von Natur aus widerstrebt. Dazu ist es laut Wigler gut möglich, dass Schnee nie erfährt, dass er der eheliche Sohn von Rhaegar Targaryen und Lyanna Stark ist - was ihm auch die Erkenntnis ersparen wird, dass er und Daenerys blutsverwand sind. Die wahrscheinlichste Todesursache: Er fällt im Kampf gegen den Nachtkönig und sein Name wird legendär bleiben. Ein weitere interessante Wendung, die prophezeit wird: Dass sein Nachfahre (dank einer romantischen Nacht mit Daenerys) die Sieben Königreiche vereinen und regieren wird.

Eine kleine Auffrischung vor dem Start der achten Staffel nötig? Die Sammelbox der ersten bis siebenten Staffel von „Game of Thrones“ ist hier auf DVD und Blu-Ray erhältlich.

Wigler prophezeit als Alternative von Schnees Tod, dass er dank seines Cousins Bran Stark in der Zeit zurück reist. Um so durch seinen Adoptivvater Ned Stark die Wahrheit über seine wahre Herkunft zu erfahren. Denn Stark hatte in der ersten Staffel einst prophezeit „Wenn wir uns das nächste Mal wiedersehen, verspreche ich dir, mit dir über deine Mutter zu reden!“

Sansa und Daenerys als Königinnen-Team
Bei Daenerys Targaryen kann sich Wigler zwischen zwei gleich möglichen Szenarien nicht entscheiden. Die erste mögliche Variante ist, dass die „Mutter der Drachen“ stirbt, bevor sie den Eisernen Thron besteigen kann. Allerdings dann in einer Art und Weise, dass „sie ihr Leben für die Menschen in Westeros opfert“.

Als zweite Alternative besteigt Daenerys nach dem Sieg über die Weißen Wanderer den Thron, der ihr von Geburtswegen zusteht und strukturiert die Regierungsmacht zum Wohle aller neu um. So setzt sie ihre neue beste Freundin Sansa Stark als gleichberechtigte Königin des Nordens ein. Weil Jon Snow tot ist, heiratet sie Gendry (Joe Dempsie), den unehelichen Sohn von Ex-König Robert Baratheon - womit sie die lange Fehde der beiden Häuser für alle Zeiten beendet.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen