Sa, 25. Mai 2019
17.01.2019 11:42

Luxusresort am Strand

So will Nordkorea zum Urlaubsparadies werden

Wer einen Badeurlaub plant, kann demnächst auch nach Nordkorea reisen. Denn nach Angaben von US-Beobachtern steht die Fertigstellung eines riesigen Strandresorts an der Ostküste des Landes kurz bevor. Satellitenbilder zeigen die rasanten Fortschritte des ausgedehnten Bauprojekts, dem zuletzt eine Wasserrutsche und ein Kino hinzugefügt wurden.

Machthaber Kim Jong Un überwacht den Fortschritt der Baustelle in der Region Wosan-Kalma genau. Die Gegend wurde vormals für Artilleriemanöver und Raketentests genutzt, nun soll sie Touristen anziehen. Nordkorea wird jedes Jahr von rund 100.000 Urlaubern besucht, die meisten von ihnen aus China.

Eröffnung im Oktober
Die große Eröffnung des Resorts soll im Oktober stattfinden, zum 74. Jahrestag der Gründung der herrschenden Arbeiterpartei. Kim, der Berichten zufolge die Sommer seiner Kindheit in der Region verbrachte, besuchte die Anlage laut Staatsmedien dreimal im vergangenen Jahr und erteilte detaillierte Anweisungen, etwa für den Bau von Spielhallen, eines Stadions und zur Stockwerkanzahl der Hotels.

Trump schwärmt von Nordkoreas Stränden
Auch US-Präsident Donald Trump hatte nach seinem Gipfeltreffen im Juni auf das Immobilien-Potenzial des isolierten Landes hingewiesen: „Sie haben tolle Strände. Das sieht man immer, wenn sie ihre Kanonen über dem Meer abschießen.“ Die USA verbieten ihren Bürgern derzeit allerdings, Urlaub in Nordkorea zu machen.

Erschossener Tourist brachte Imageschaden
Südkoreaner besuchten früher zu Hunderttausenden den Berg Kumgang nahe der innerkoreanischen Grenze. Die Reisen kamen zu einem abrupten Ende, als ein nordkoreanischer Soldat Ende 2008 einen südkoreanischen Touristen erschoss, weil dieser vom vorgesehenen Weg abgekommen war.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Serie „Welt der Tiere“
Wien ist eine Stadt mit Herz für Hunde
Tierecke
ÖFB-Star im Interview
Alaba vor Pokal-Finale: „Sabi? Ein Super-Typ!“
Fußball International
Dünen und Canyons
Kasachstan: Land der Kontraste und Wunder
Reisen & Urlaub
Wichtiges Helferlein
Tischplatten sind wahre Alleskönner
Bauen & Wohnen
Vergleich lohnt sich!
Bis zu 1000 Euro Unterschied bei Konsumkrediten
Wirtschaft
Hitze mindert Leistung
Arbeitswelt im (Klima-)Wandel
Gesund & Fit
Spezieller „Truthahn“
Sheen brachte Prostituierte zu Thanksgiving mit
Adabei
Totaler Absturz
SC Wr. Neustadt: Mit Anlauf unters Fallbeil!
Fußball National

Newsletter