Fr, 18. Jänner 2019

Im Mühlviertel:

04.01.2019 06:00

Tödlicher Herzinfarkt beim Schneeschaufeln

Der erste Schnee im neuen Jahr hat am Donnerstag im Mühlviertel (OÖ) ein Todesopfer gefordert. Ein 60-jähriger Gramastettener brach in der Früh beim Schneeschaufeln zusammen: Herzinfarkt. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Für Kardiologen und Herzchirurgen ein - leider - klassischer Fall: „Wir haben täglich ähnliche Fälle.“

Ersthelfer begannen kurz nach 8 Uhr früh mit den Reanimationsmaßnahmen, ehe Rettungshelikopter C 10 aus Hörsching eintraf. Doch der 60-jährige Gramastettener war nicht zu retten, starb noch an der Unglücksstelle. Er war kollabiert, als er bei etwa drei Grad minus den fünf Zentimeter hohen Schnee wegräumen wollte.

Kälte und Anstrengung sind Killer“
„Es ist wissenschaftlich belegt, dass im Winter die meisten Vorfälle mit Rissen der Herzkranzgefäße passieren und es - neben der Sommerhitze - die meisten Herzinfarkte gibt“, erklärt Dr. Andreas Zierer, Vorstand an der Abteilung für Herzchirurgie an der Linzer Kepler-Uni. Und weiter: „Es kommen zwei Risikofaktoren zusammen: erstens die Kälte, bei der sich die Gefäße im Körper zusammenziehen, zweitens die Anstrengung, wodurch eigentlich mehr Blut benötigt würde. Doch es kommt weniger durch. Das ist die gefährliche Kombination."

16 Prozent mehr Risiko, aber nur für Männer
Eine Studie an 130.000 Patienten ergab, dass im Vergleich zu Tagen ohne Neuschnee um 16 Prozent mehr Herzinfarkte auftreten, und dabei auch die Sterberate um ein Drittel steigt - allerdings nur bei Männern. Banales Fazit der Autoren: „Frauen schaufeln weniger oft Schnee. Das ist Männerarbeit.“

Gut anziehen und aufwärmen
Um das Risiko zu senken, rät der Linzer Herz-Professor, sich immer warm anzuziehen, wenn‘s in die Kälte geht. Außerdem zum „Aufwärmen“ fünf Minuten vor Arbeitsbeginn draußen rund ums Haus zu gehen, sich zu akklimatisieren: „Wenn man da Anstrengung spürt, nicht zur Schneeschaufel greifen.“

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bei Hoffenheim
Sieg! Eiskalte Bayern starten die Dortmund-Jagd
Fußball International
Trotz Wiederwahl
Knalleffekt! Lustenau-Boss Nagel tritt zurück
Fußball International
Wettbieten um ÖFB-Star
Neuer China-Klub bietet 40 Millionen für „Arnie“
Fußball International
Transfer perfekt
Kainz zu Köln-Deal: „Freue mich auf neues Kapitel“
Fußball International
Sturm nur Remis
Salzburg startet mit Tor-Gala in Testspielserie
Fußball National
Neue Kampagne
Rapid-Gegner Inter reagiert auf Affenlaute
Fußball International
Geheime Details
Mourinho zu Klub-Boss: „Zahle und rede nicht“
Fußball International
Levante-Beschwerde
Protest abgelehnt! Barcelona bleibt im Cup-Bewerb
Fußball International
Keine Versteigerungen
Post verkauft unzustellbare Pakete an Mitarbeiter
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.