Obduktion verschoben

Leichenfund: Ermittler sind Identität auf der Spur

Der Leichenfund in der Traun beim Kraftwerk in Lambach stellt die Ermittler weiter vor ein Rätsel. Die eigentlich für Dienstag geplante Obduktion findet laut Polizei doch erst am Donnerstag statt. Weder die Identität des Verstorbenen noch die Todesursache konnten bisher geklärt werden. Es gibt jedoch bereits einen unbestätigten Verdacht, um wen es sich handeln könnte.

Die Geschehnisse: Bei einem Spaziergang entlang der Traun am Tag des Heiligen Abends machten Passanten im Bereich des Kraftwerks in Lambach einen grausigen Fund: Eine männliche Leiche, etwa 30 Jahre alt, trieb im Wasser! 

Identität noch unklar, aber es gibt eine Spur
Die Feuerwehr Lambach barg den Toten. Die Leiche wies Kopfverletzungen auf, eine Gewalttat kann daher derzeit noch nicht ausgeschlossen werden. Die Obduktion findet frühestens am Donnerstag statt. Der Tote konnte noch nicht identifiziert werden, die Ermittler haben jedoch einen bisher unbestätigten Verdacht, um wen es sich handeln könnte.

Lisa Stockhammer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter