09.12.2018 17:51 |

Autos beschossen

Polizei schnappte die „Pistoleros“ von Münster

Aufatmen in Münster! Denn die sinnlose Zerstörungswut scheint ein Ende zu haben. Jene „Pistoleros“, die in der Unterländer Gemeinde mit einem Luftdruckgewehr auf mehrere Autos geschossen haben, konnten von der Polizei geschnappt werden.

Nach umfangreichen Ermittlungen ist es Beamten der Polizeiinspektion Kramsach gelungen, die am 2. November begangene Serie von Sachbeschädigungen in Münster zu klären. „Ein 18-jähriger und ein 19-jähriger Österreicher beschossen in zwölf Fällen mit einer Gasdruckpistole mit Stahlkugeln im Gemeindegebiet von Münster insgesamt sieben Pkw, einen Bagger, mehrere Straßenlaternen, mehrere Grablaternen und einen Scheinwerfer am Friedhof sowie mehrere Fenstergläser eines Gebäudes“, heißt es von Seiten der Exekutive. Es entstand ein Schaden im mittleren vierstelligen Eurobereich. Die jungen Männer wurden bereits am 30. November im Zuge einer Fahndung in den späten Abendstunden angehalten. Nachdem ihnen an diesem Abend bereits Sachbeschädigungen und eine gefährliche Drohung nachgewiesen werden konnte, führten die weiteren Ermittlungen dann zur Klärung der Sachbeschädigungen vom 2. November. Die zwei jungen Männer werden bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen