06.12.2018 20:45 |

Brandsätze, Tränengas:

Ausschreitungen bei Schülerdemos in Griechenland

Zehn Jahre nach dem Tod eines 15-Jährigen durch eine Polizeikugel sind am Donnerstag in zahlreichen Städten Griechenlands Schüler auf die Straße gegangen. Parallel demonstrierten die Jugendlichen gegen Arbeits- und Perspektivlosigkeit. In Athen und der Hafenstadt Thessaloniki kam es am Abend zu Ausschreitungen.

Autonome schleuderten Dutzende Brandflaschen auf die Polizei. Zudem errichteten sie Barrikaden mit Müllcontainern und anderen Gegenständen vor dem Polytechnikum von Athen und vor der Universität von Thessaloniki, wie der Staatsrundfunk weiter berichtete.

Die Polizei setzte massiv Tränengas ein, um die Randalierer auseinanderzutreiben, wie Reporter vor Ort berichteten. Autonome versuchen immer wieder, am Jahrestag des Todes des 15-jährigen Alexandros Grigoropoulos Athen ins Chaos zu stürzen.

Nach den tödlichen Schüssen war Griechenland im Dezember 2008 von einer beispiellosen Welle der Gewalt erfasst worden. Randalierer zerstörten Geschäfte in Athen und anderen Städten, die Schäden gingen nach Schätzungen der Regierung damals in die dreistellige Millionenhöhe. Im Oktober 2010 wurde der Schütze zu lebenslanger Haft verurteilt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Klub-übergreifend
Fußballfreunde trauern um erschlagene Fan-Legende
Fußball National
Keine Cellulite mehr
In Topform! Lindsey Vonn trainiert wie verrückt
Video Sport-Mix
Barisic ist gefragt
Rapid: Trotz Altlasten muss jetzt Verstärkung her
Fußball National
Sichtung in der Stmk
Das letzte Aufflackern der blauen Racke
Tierecke
ÖFB-Klubs „verfolgt“
LASK: Das große Rätsel um die „Video-Bilder“
Fußball International

Newsletter