2,54 Promille:

Alkolenker fuhr nach Unfall mit Sattelzug weiter!

15 Kilometer weiter fuhr ein bosnischer Lkw-Lenker (38) über die Mühlkreisautobahn, obwohl der Sattelzug nach einem Unfall in Linz schwer beschädigt worden war. Grund für die irre Fahrt: Der Lenker hatte 2,54 Promille intus.

Andere Autofahrer hatten schon bemerkt, dass der Sattelzug in Schlangenlinien unterwegs war, bei der Ausfahrt Prinz-Eugen-Straße schleuderte das Schwerfahrzeug dann. Und rammte einen Anpralldämpfer.

Achse, Räder zerstört
Eine Achse des Sattelzugs wurde völlig ruiniert, sechs Räder schwer beschädigt. Dennoch fuhr der Bosnier weiter.

Sicherheitsleistung
Erst in Engerwitzdorf, also nach 15 Kilometern, wurde die Fahrt gestoppt. Der Alkotest bestätigte den Verdacht: Vollrausch. Der Sattelzug wurde abgestellt, der Führerschein und eine Sicherheitsleitstung eingezogen.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter