Do, 21. Februar 2019
27.11.2018 16:02

Stundenlang verhört

Flugpassagier löst mit Selfie Terroralarm aus

Mit einem Selfie hat ein junger Mann vor dem Start eines Flugzeugs in Indien falschen Terroralarm ausgelöst. Der 21-jährige Yogvedant Poddar hatte kurz vor dem Start der Maschine am Montag in Kalkutta ein Foto von sich auf Snapchat veröffentlicht und dazu „Terrorist“ geschrieben, berichtete Avvaru Ravindranath von der örtlichen Polizei am Dienstag. Ein beunruhigter Passagier meldete den Vorfall - und Poddar wurde abgeführt.

Auf dem fraglichen Foto war Poddars Gesicht halb durch ein Taschentuch verdeckt. Dazu schrieb er: „Terrorist an Bord, ich breche die Herzen aller Frauen.“ Ein irischer Reisender, der in der Maschine der Fluggesellschaft Jet Airways hinter Poddar saß, meldete den Flugbegleitern den Vorfall.

Sicherheitskräfte brachten den 21-Jährigen von Bord und hielten ihn fast zehn Stunden lang fest. Das Flugzeug hob nach einer Sicherheitsüberprüfung zu seinem Zielort Mumbai ab.

„Wollte niemandem wehtun“
Poddar wurde unterdessen intensiv verhört. Schließlich gab die Polizei Entwarnung: Es gebe keine Verbindung des Mannes zu terroristischen Gruppierungen, sagte Ravindranath. Die Nachricht sei ausschließlich für Poddars Freunde bestimmt gewesen und habe „niemandem wehtun“ sollen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Teils kontroversiell“
NATO, Gas, Terror: Worüber Kurz und Trump sprachen
Österreich
Gegen Schalke
Guardiola nach 3:2: „So haben wir keine Chance“
Fußball International
Plus Size
Die schönste Mode für Ihre Kurven
Beauty & Pflege
Erholung findet Stadt
Salzburger Highlights und Wellness zum Bestpreis!
Reisen & Urlaub
Champions League
2:0! Atletico Madrid schockt Ronaldos Juventus
Fußball International
Champions League
3:2! ManCity wankt bei Schalke, fällt aber nicht!
Fußball International
Europa League
FC Sevilla zieht gegen Lazio ins Achtelfinale ein!
Fußball International
EU-Parlament stimmt ab
Lkw-Abbiegeassistenten kommen schon ab 2021!
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.