19.01.2010 14:21 |

Promi-Auflauf

Timberlake, Hilton, Scherzinger - Wird Kitz zur Star-Show?

Auch 2010 haben sich wieder zahlreiche Promis zum Society-Sport-Event in Kitzbühel angekündigt. Bekannte Namen wie Justin Timberlake, Nicole Scherzinger und Paris Hilton werden kolportiert. Einzelne VIPs wollen explizit keine namentliche Vorankündigung in den Medien, planen aber ebenfalls ihre Teilnahme an den zahlreichen Veranstaltungen rund um das berühmte Hahnenkamm-Rennen auf der Streif.

Timberlake wird nicht zur legendären Weißwurstparty des Großhoteliers Kaspar Hauser am Freitagabend im Stanglwirt kommen. Dafür sei Nicole Scherzingers Teilnahme "relativ sicher", hieß es. Auch mit Fürst Albert von Monaco rechnete der Gastgeber wieder. Der Blaublütler scheue aber die Publicity und feiere wieder sehr privat in einer eigenen Stube.

Weitere Promis wie Sasha, DJ Ötzi, Tobias Moretti, Fiona und KHG, Uschi Glas, Cora Schumacher und Christina Stürmer haben sich angemeldet. Eddie Jordan wird sich als Schlagzeuger versuchen. Weitere Sportler wie David Coulthard, Stephan Eberharter oder Franz Klammer werden ebenfalls in Going erwartet.

Rätselraten um Paris Hilton
Rund um Paris Hiltons Teilnahme herrschte am Dienstag noch Verwirrung. Der Tiroler Touristiker und Hilton-Kenner Günther Aloys glaubte nicht, dass sie in Kitzbühel mit dabei sein werde. "Wir waren diesmal zwar nicht Veranstalter und haben uns nur am Rand eingebracht, aber ich glaube nicht, dass es funktionieren wird", erklärte er. Der Veranstalter habe sich mit dem Projekt übernommen und überschätzt. Paris Hilton zu holen, gehe nicht so nebenbei, das sei eine besondere Aufgabe. "Immerhin handelt es sich bei ihr um fast die bekannteste Person der Welt und nicht um irgendein Go-go-Girl", sagte er.

Lugner boykottiert
Nach den "Ungereimtheiten" rund um die Rechnung für seinen Aufenthalt im Hotel Stanglwirt anlässlich des Hahnenkamm-Rennens im vergangenen Jahr, boykottiert Baumeister Richard Lugner die Veranstaltung. Die finanziellen Ungereimtheiten dürften aber nicht der einzige Grund für den Boykott sein: "Bambi und Mario-Max Schaumburg-Lippe werden ja dort antanzen, das brauche ich mir nicht ansehen", sagte Lugner.

KitzCharityTrophy: Prominente schnallen selbst Ski an
Am Dienstag war offizieller Anreisetag für die Sportler. Einige, darunter Bode Miller, sind schon seit Montag vor Ort. Am Mittwoch findet das erste Training statt. Am Freitag beginnt das Kräftemessen der Skifahrer mit dem Super-G. Nach der Abfahrt am Samstag versuchen sich zahlreiche Prominente, darunter unter anderem Formel 1-Boss Bernie Ecclestone, wieder bei der KitzCharityTrophy. Die Schirmherren des Skirennens mit karitativem Hintergrund sind Dietrich Mateschitz, VW-Chef Bernd Pitschetsrieder und Österreichs Aushänge-Rennfahrer Gerhard Berger.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen