Tempo unterschätzt

Abbiegemanöver scheitert: Opfer (20) eingeklemmt

Weil eine 25-Jährige Oberösterreicherin beim Abbiegen die Geschwindigkeit eines herannahenden Pkw, gelenkt von einem 20-jährigen Rieder, unterschätzte, kam es in der Nacht auf Donnerstag in Mehrnbach bei Ried im Innkreis zu einem schweren Unfall. Der junge Mann wurde in seinem Auto eingeklemmt, beide Lenker schwer verletzt.

Die 25-Jährige aus dem Bezirk Ried fuhr am Donnerstag um 1.20 Uhr mit ihrem Pkw auf der Oberinnviertler Straße im Gemeindegebiet von Mehrnbach Richtung Ried. Laut eigenen Angaben wollte sie dann links in einen Güterweg Richtung Mehrnbach einbiegen. Dabei unterschätzte sie allerdings die Geschwindigkeit des entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einem 20-Jährigen aus dem Bezirk Ried im Innkreis. Es kam zu einem Zusammenstoß.

In Fahrzeug eingeklemmt
Der 20-Jährige wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mittels Bergeschere geborgen werden. Die beiden Unfallbeteiligten wurden unbestimmten Grades verletzt und ins Krankenhaus Ried im Innkreis eingeliefert. Die Feuerwehren Mehrnbach, Oberholz und Neuhofen waren mit 30 Mann und sechs Fahrzeugen im Einsatz.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter