Di, 13. November 2018

Landet im Spital

01.11.2018 12:56

Süßes oder Saures: Bub wird Meth untergejubelt

Einem Fünfjährigen aus dem US-Bundesstaat Ohio wurden bei seiner Halloween-Tour offenbar Drogen untergejubelt. Als Braylen Carwell vom Süßes oder Saures-Spielen in der Nachbarschaft am Sonntag zurückkehrte, bekam der Bursche plötzlich Krämpfe.

Der fünfjährige Braylen bekam den Anfall, kurz nachdem er Dracula-Zähne aus seiner Süßigkeiten-Tüte in den Mund genommen hatte. „Die linke Seite seines Gesichts hing herunter, dann fiel er hin und konnte seinen linken Arm nicht bewegen“, erzählt seine Mutter gegenüber dem US-Sender „Fox 28“. Im Krankenhaus dann die Schock-Nachricht: Braylen hatte unfreiwillig Methamphetamin, kurz Crystal Meth, konsumiert.

Drogen in Süßigkeiten versteckt?
Ärzte gehen davon aus, dass die Vampierzähne aus Plastik oder die Süßigkeiten die der Bub zuvor konsumiert hatte, mit der Droge versehen waren.

Beide Elternteile des Burschen waren in der Vergangenheit selbst Drogenabhängig, seien nun allerdings seit Jahren clean. „Keiner in meiner Familie würde meine Kinder unter Drogen setzen“, versicherte Braylens Mutter.

„Eltern müssen Acht geben“
„So etwas passiert nicht oft“, sagte der örtliche Polizeichef Brian Saterfield. Er rät allerdings dennoch zur Vorsicht. „Eltern sollten Acht geben und Süßigkeiten genau betrachten. Wenn etwas komisch aussieht oder Tüten bereits offen sind, werfen Sie sie besser weg.“ Derzeit untersuchen Ermittler den Fall. Verhaftet wurde bisher niemand.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zahlen aus Ministerium
Abschiebungen: Plus 46%, beinahe 50% vorbestraft
Österreich
Im Derby auf der Bank
Genoa-Krise: Juric bekommt doch noch eine Chance!
Fußball International
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International
Talk mit Katia Wagner
Dürfen wir noch Patrioten sein?
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.