Mi, 21. November 2018

Alkolenker im Visier:

22.10.2018 08:54

Polizisten kontrollierten 1500 Autofahrer

Mit stolzen 2,56 Promille erwischten Beamte einen 51-jährigen Lenker im Bezirk Oberwart. Landesweit waren am Wochenende Polizisten im Einsatz und machten Jagd auf Drogen- sowie Alkolenker und Raser. Insgesamt setzte es bei der „Aktion scharf“ mehr als 600 Strafzettel sowie einige Führerscheinabnahmen.

74 Beamte waren im ganzen Land im Einsatz, um für Sicherheit auf den Straßen zu sorgen. „Die Kollegen kontrollierten 1500 Fahrzeuge“, schildert Oberst Andreas Stipsits von der Landesverkehrsabteilung. In 900 Fällen wurden die Lenker zum Alkotest gebeten.

„Zwei Frauen und sechs Männer hatten leider deutlich über den Durst getrunken und mehr als 0,8 Promille im Blut. Ein 51-Jähriger hatte gar den traurigen Rekordwert von 2,56 Promille“, so der Ordnungshüter. In diesen Fällen wurde der „Deckel“ abgenommen, und es setzte Anzeigen. Weitere sechs Autofahrer hatten zwar mehr als 0,5, jedoch unter 0,8 Promille. Auf sie warten Geldstrafen von bis zu 3700 Euro und eine Vormerkung im Punkteregister. In Königsdorf raste ein Ungar mit 101 km/h durch das Ortsgebiet - er kassierte eine saftige Geldstrafe. Und in Eisenstadt hatten Beamten den richtigen Riecher: Im Auto eines 17-Jährigen stellten sie Drogen sicher, der Fahranfänger ist seinen Führerschein los.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland
Aktuelle Schlagzeilen
Vier hinten, zwei vorn
Samsungs Galaxy S10 soll sechs Kameras bekommen
Elektronik
Schmerzerfüllt
Andreas Gabalier nach Schulterverletzung tapfer
Video Stars & Society
„Deep Dive“-Trailer
Open-World-Action von „Just Cause 4“ im Überblick
Video Digital
„Fliegende Grätsche“
Hässliche Attacke! Dieses Foul wird zur Straftat
Video Sport
Zu laut unterhalten
Sex-Täter drohte Mädchen in Schule mit Messer
Oberösterreich
Reisen wie die Profis
So packen Sie clever für den nächsten Urlaub!
Reisen & Urlaub

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.