Sa, 15. Dezember 2018

Straßenstück gesperrt:

12.10.2018 07:00

Auto krachte in Grünbach gegen Strommasten

Gegen einen 30 kV Strommast krachte Donnerstagabend ein PKW-Lenker in der Gemeinde Grünbach. Der Masten knickte bei dem Aufprall ab, Passanten befreiten den verletzten Lenker aus dem Unfallwrack. Das Straßenstück war rund 1,5 Stunden komplett gesperrt.

Aus bislang unbekannter Ursache kam der Lenker zwischen Grünbach und Lichtenau von der Fahrbahn ab, und prallte gegen eine Masten einer 30kV Leitung, der bei dem Aufprall abknickte. Passanten konnten den Verletzten Lenker aus dem Unfallwagen befreien. Der Mann konnte anschließend vom Roten Kreuz entgegengenommen werden.

Feuerwehr musste Abstand halten
Die Feuerwehr Grünbach und Rauchenödt hielten zunächst Abstand zum Unfallwagen, da noch sichergestellt werden musste, das eine Stromabschaltung erfolgte und die Leitung geerdet ist. Nach der Freigabe des Netzbetreibers konnten die Feuerwehren das Unfallfahrzeug bergen und den Einsatz dem Netzbetreiber übergeben.

Einsatz dauerte 1,5 Stunden
Der Lenker wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades nach der Erstversorgung durch den Notarzt und das Rote Kreuz in das Landeskrankenhaus Freistadt gebracht werden. Nach etwa 1,5 Stunden konnte der Einsatz mit 30 Mann der beiden Feuerwehren beendet werden. Das Straßenstück war in dieser Zeitspanne total gesperrt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bestürzung nach Tat
Die Hintergründe der Adelstragödie
Niederösterreich
Jetzt spricht Tochter
Hundertwasser: Der Krimi um das dunkelbunte Erbe
Österreich
Verschärfte Sex-Regeln
Facebook verbietet Usern sexuelle Andeutungen
Digital
Genuss ohne Reue
Herzgesundes Weihnachtsmenü
Gesund & Fit
Geheimdienst-Hinweise
„Schattenarmee“: Auch Österreicher beteiligt
Österreich
Schlüpfriger Rückblick
Kim Kardashians schärfste Nackt-Momente des Jahres
Video Stars & Society
Zehner-Meisterschaften
Formatänderung der Regionalliga West beschlossen!
Fußball National
0:2 gegen Wolfsburg
Nürnberg verliert wieder, Margreitter spielt durch
Fußball International
Adler disqualifiziert
Stefan Kraft Zweiter der Engelberg-Qualifikation!
Wintersport
„Dunkelrote“ Karte
Quaresma rastet nach Katz-und-Maus-Spiel aus!
Fußball International
Zeugnis für Österreich
EU-Vorsitz: Großes Lob aus Brüssel, Kritik von SPÖ
Österreich
U-Haft verhängt
Terrorverdacht: Geprügelte Frau verpfeift Gatten
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.