Di, 16. Oktober 2018

„Um Frieden zu finden“

10.10.2018 12:15

Hochzeit am Grab: Frau heiratet toten Bräutigam

Das war die wohl traurigste Hochzeit aller Zeiten: Jessica Padgett gab ihrem Verlobten Kendall Murphy auf dem Friedhof das Jawort - denn der Bräutigam ist seit Monaten nicht mehr am Leben.

Kendall Murphy war Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr von Evansville und rückte immer wieder zu Einsätzen aus. So auch am Abend des 10. November 2017. Eigentlich war es ein Routineeinsatz für den erfahrenen Feuerwehrmann, doch dann krachte plötzlich ein betrunkener Kollege in die Unfallstelle und überfuhr Murphy. Der 27-Jährige war sofort tot.

Hochzeit, um Frieden zu finden
Trotz ihrer Trauer beschloss Padgett, ihre bereits geplante Hochzeit feiern zu wollen. Eine Freundin der Braut erklärte gegenüber US-Medien, dass die Zeremonie „genau das war, was sie brauchte, um ihren Frieden zu finden“.

Emotionale Achterbahnfahrt
Und so kamen die engsten Familienmitglieder und Freunde zusammen und verbrachten einen Tag voller Emotionen. Es wurde gelacht, geweint, gefeiert und getrauert, die Braut selbst beschrieb es als „emotionale Achterbahnfahrt“.

„Danke für den schönen Tag“
Im Rahmen der Zeremonie entstanden wunderschöne, wenn auch traurige, Fotos, die die Braut auf Facebook teilte. Darunter dankte sie den Gästen für ihre Unterstützung und den wunderschönen gemeinsamen Tag - auch, wenn sie den Mann ihrer Träume nicht wirklich heiraten konnte.

Nicole Weinzinger
Nicole Weinzinger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.