So, 21. Oktober 2018

Ursache ist geklärt

04.10.2018 11:15

Radioaktiver Müll in Sammelstelle Klagenfurt

In der Altstoffsammelstelle Nord in Klagenfurt haben Unbekannte radioaktives Material entsorgt. Bei einer routinemäßigen Kontrolle wurde am Donnerstag in einem Container eine entsprechende Strahlung festgestellt. Stadt und Land konnten den Fall rasch aufklären.

Es war eine routinemäßige Überprüfung, die am Donnerstag für Aufregung gesorgt hat: Bei einem der Container hat plötzlich das Messgerät angeschlagen. „Es wurde eine radioaktive Strahlung festgestellt“, bestätigt der Magistrat Klagenfurt.

 Der Container wurde sofort sichergestellt und von Experten des Landes eingehend untersucht. Am frühen Nachmittag war alles geklärt: „Es handelte sich um eine Leuchtschrift aus dem Zweiten Weltkrieg, die vermutlich auf einem Bomber angebracht war. Diese wurde jetzt von einer unbekannten Person entsorgt“, erklärt Entsorgungsreferent Wolfgang Germ.

 Die wichtigste Nachricht aber: Es bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für Dritte. “Wir sind froh, dass wir rasch alles klären konnten und die Zusammenarbeit unter den Fachkräften so gut funktioniert hat", betont Germ.

Christian Rosenzopf
Christian Rosenzopf

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.