Mi, 24. Oktober 2018

Umweltbildung:

04.10.2018 11:00

Kinder lernen spielerisch Müll vermeiden

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr - ganz nach diesem Motto setzt die Altstoff Recycling Austria AG ARA auf spielerische Umweltbildung. Mit dem Programm „ARA4kids“ werden mehr als 100.000 Kinder in 548 oö. Volksschulen und 730 Kindergärten mit Umweltthemen vertraut gemacht.

Es ist ganz schön laut in der großen Halle der Energie AG im Linzer Bäckermühlweg 46. Dutzende Kinder üben mit Umweltberatern das richtige Mülltrennen, sind mit Feuereifer bei der Sache. „Umweltbildung ist ein Zukunftsthema, das bereits im Kindergarten und in der Volksschule auf spielerische Weise thematisiert werden soll. Pubertierenden wird man das nicht mehr beibringen können, die interessieren andere Sachen“, sagt der oö. Bildungsdirektor Alfred Klampfer. Er ist sich mit ARA-Vorstand Werner Knausz einig, der auf die Herausforderungen des geplanten EU-Kreislaufwirtschaftspakets hinweist: „Mit ARA4kids investieren wir in die Zukunft.“

Lehrmappe für Pädagoginnen
Das Programm stellt den Pädagoginnen umfangreiches Übungsmaterial zur Verfügung, vor allem eine Lehrmappe.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.