Motiv rätselhaft

Messerstecher passten Linzer Opfer vorm Haus ab

Zufallsopfer? Vermutlich nicht. Es sieht ganz so aus, als hätten die Angreifer, die einen Linzer (46) auf offener Straße und am helllichten Tag im Franckviertel mit einem Messer attackiert hatten, gezielt abgepasst. Die Aussagen des Opfers sind spärlich.

Der Tatort auf der Parkanlage in der Bleibtreustraße ist wenige Schritte von der Wohnung des 46-Jährigen entfernt. Der Linzer war am Freitag hier um kurz vor 17 Uhr von zwei Südländern attackiert worden. Einer hatte ein Messer dabei und stach, angeblich ohne Motiv, auf das Opfer ein - ein Zeuge sah die Täter dann weglaufen.

Der Linzer erlitt eine Schnittwunde am Hals, die vom Notarzt versorgt wurde. Am Samstag war der 46-Jährige schon wieder aus dem Spital entlassen.

Täterbeschreibung
Da nichts geraubt wurde, spekulieren Ermittler mit einer gezielten Tat. Doch das Opfer will die Angreifer nicht erkannt haben. Es soll sich um zwei Südländer gehandelt haben, einer 180 Zentimeter groß, schlank und mit lockigen, ungepflegten Haaren. Er trug ein weißen T-Shirt und eine olivgrüne Hose.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter