Di, 11. Dezember 2018

Ernstfall trainiert

22.09.2018 05:30

Miliztruppe des Militärkommandos Kärnten auf Übung

Um 90 Soldaten wurde das Militärkommando Kärnten vergangene Woche im Rahmen einer Milizübung „aufgestockt“: Eine bunte Truppe, die im Zivilleben verschiedene Berufe ausübt und unser Bundesheer somit optimal ergänzt.

Anwalt, Arzt, Bauingenieur, Geologin, Journalist, Finanzbeamter, Touristiker, Kelag-Konzernentwickler, Krankenhaus-Leiter, stellvertretender Katastrophenschutzbeauftragter im Land - das sind nur einige der Berufe, welchen die Milizsoldaten des Militärkommandos Kärnten im zivilen Leben nachgehen. Spätestens alle zwei Jahre wird diese breit aufgestellte Truppe zu einer einwöchigen Übung einberufen, bei der einerseits militärische Kenntnisse aufgefrischt und anderseits die verschiedenen dienstlichen Funktionen innerhalb des Bundesheers erfüllt werden.

Schwerpunkt Wachausbildung und Katastrophenschutz
Ein Schwerpunkt dieser Übung, für welche die Soldaten auch nach Lienz und ins Seminarzentrum Iselsberg verlegten, lag innerhalb der Wachausbildung und beim Katastrophenschutz. Gerade in Katastrophenfällen nimmt das Militärkommando Kärnten nämlich eine zentrale Rolle ein.

„Daher ist es für uns Berufssoldaten auch wichtig, unsere Miliz-Kameraden nicht nur taktisch und praktisch zu schulen, sondern auch ihre Sicht und Expertisen aus dem zivilen Bereich anzunehmen und einzubinden“, sagt Oberst Georg Rosenzopf, der gemeinsam mit Oberst Erhard Eder, stellvertretender Kärntner Militärkommandant, die Übung organisierte und leitete.

Neben dieser Aus- und Weiterbildung mussten die „Milizler“ natürlich auch Waffen- und Schießdienst sowie einen Abschlussmarsch mit verschiedenen Stationen absolvieren.

Alex Schwab
Alex Schwab

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Zweite deutsche Liga
Bochum unterlag St. Pauli trotz Hinterseer-Tor 1:3
Fußball International
Neues Disziplinproblem
„Skandal-Nudel“ Dembélé verschläft Barca-Training!
Fußball International
Champions League
Liverpools Klopp beschwört „Geister von Anfield“!
Fußball International
„Brauchen Knipser!“
Rapid: Wieso funktionieren die Stürmer hier nicht?
Fußball National
50-Jahr-Jubiläum
Hausbau mit Ytong - immer ein Gewinn!
Bauen & Wohnen
Ermittlung gegen Ärzte
Hätte Italo-Fußballer Astori nicht sterben müssen?
Fußball International
Steine und Holzstücke
Drei Asylwerber ließen Zug beinahe entgleisen
Oberösterreich
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.