So, 21. Oktober 2018

Mitten in der Krise

19.09.2018 09:37

So luxuriös ist Erdogans neuer Jet um 500 Mio. $

Während sich die Türkei in einer schweren Wirtschaftskrise befindet, lässt sich Präsident Recep Tayyip Erdogan einen Luxusjet schenken. Die Boeing 747-8 VIP, eine großzügige Zuwendung vom Emir von Katar, soll 500 Millionen US-Dollar (rund 427 Millionen Euro) kosten. Erdogan kündigte spendabel an, das Flugzeug dem Staat zu überlassen. Ob das sein Volk, welches unter der hohen Inflation und damit steigenden Lebenshaltungskosten leidet, wohl freuen wird?

Die Ausstattung des Luxusjets kann sich sehen lassen. So verfügt das Flugzeug über Schlaf- und Badezimmer sowie eine Krankenstation und einen Konferenzraum. 76 Personen und 18 Crewmitglieder haben laut dem türkischen Nachrichtenportal „Hürriyet“ Platz in dem Jet.

Opposition kritisiert „fliegenden Palast“
Die Oppositionspartei CHP bezeichnete den Neuzugang im türkischen Fuhrpark als „fliegenden Palast“. Sie warf Erdogan vor, den Luxusjet just in einer schweren Wirtschaftskrise um Steuergeld gekauft zu haben. Der Staatschef hingegen meinte, es sei ein Geschenk gewesen, und kündigte eine Klage gegen die Partei an.

Denn er habe keine einzige türkische Lira für die Anschaffung in die Hand genommen. Vielmehr habe Katar das Flugzeug zum Verkauf angeboten. Doch als der Emir Hamad bin Khalifa Al-Thani vom Interesse auf türkischer Seite gehört habe, habe er den Luxusjet einfach so hergegeben. Das Flugzeug werde laut „Hürriyet“ nun umlackiert, damit es zu den anderen Maschinen in der Regierungsflotte passt.

Das gebrauchte Luxusgefährt, das 2014 vom Emirat Katar angeschafft wurde, hat nur 436 Flugstunden und 200 Abflüge auf dem Buckel - „also fast nie verwendet“, urteilt „Hürriyet“. Nur elf stolze Besitzer können eine Boing 747-8 VIP ihr Eigen nennen. Drei Bestellungen kamen etwa aus Katar, zwei leistete sich die US-Regierung.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.