Di, 23. Oktober 2018

„Tristan und Isolde“:

17.09.2018 12:30

Wagner-Premiere im Musiktheater bejubelt

Reich bejubelte Premiere von Wagners „Tristan und Isolde“ im - und vor dem - Linzer Musiktheater. Erstmals wurde eine Inszenierung als Public Viewing hinaus in den Linzer Volksgarten übertragen. Etwa 20.000 Besucher schauten zumindest für einen Akt vorbei. „Ein fulminanter Spielzeitauftakt“, so Intendant Schneider.

Dem Stück liegt eine unbeschreiblich tragische Liebesgeschichte zu Grunde, in welcher die gut gemeinte Auswechslung eines Todestrankes zugunsten eines Liebestrankes tragische Folgen bewirkt. Und Wagners Kompositionskunst vermag, dass seine Tonfolgen musikgewobene Sehnsucht, klanggewordene Liebesleidenschaft und überhaupt als ein tönender Komplex aus Liebe, Nacht und Tod empfunden wird. Das unter Markus Poschner in Technik, Ausdruck und vortrefflich kontrollierter Dynamik großartig musizierende Bruckner Orchester sicherte die grandiose Qualität eines Opernabends, der mit Annemarie Kremer (Isolde), Heiko Börner (Tristan), Dominik Nekel (König Marke), Matthäus Schmidlechner (Melot), Martin Achrainer (Kurwenal) blendend besetzt ist.

Original aus Bayreuth
Auf der Bühne zu sehen ist übrigens die Originalproduktion der Bayreuther Festspiele 1993 nach Heiner Müller in Erich Wonders Bühne und mit den Kostümen von Yohji Yamamoto sowie Manfred Voss’ Lichtdesign. Neu eingerichtet wurde die Inszenierung vom Linzer Schauspielchef Stephan Suschke: er war 1993 der Assistent Müllers in Bayreuth. Insgesamt eine großartige Leistung, die im vollen Haus - und auch draußen im Volksgarten - bejubelt wurde!

Balduin Sulzer/Kronenzeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.