Do, 20. September 2018

Kommt jetzt Verbot?

14.09.2018 16:52

Aggressive Bettler nerven Passanten

Immer wieder suchen rumänische Bettlerbanden die Innenstadt von Oberwart heim. Vor allem bei Wochen- und Bauernmärkten werden Passanten mit billigen Zeitschriften um Spenden gebeten. Falls die Bürger nicht spendabel genug sind, stehen Schimpftiraden auf der Tagesordnung. Jetzt reagiert der Bürgermeister!

Die „Schönwetter-Bettler“ sind wieder in Oberwart gelandet. Am Mittwoch suchten zahlreiche rumänische Damen den Wochenmarkt auf, um die Bürger auf ihre Not aufmerksam zu machen. „Plötzlich waren die Bettlerinnen da und liefen auf die Kunden zu. Das war schon extrem“, schildert eine Ausstellerin.

Großzügige Passanten werden mit einem milden Lächeln belohnt, doch alle anderen können sich eine Schimpftirade anhören. Auch zu üblen Spuckattacken soll es bereits gekommen sein. Jetzt reagiert Bürgermeister Georg Rosner (VP) auf die ständige Unruhe. „Die ersten Gespräche mit dem Stadtpolizeikommando laufen bereits. Wir werden der Sache einen Riegel vorschieben“, erklärt der Ortschef bestimmt.

Sollten die ersten Maßnahmen nicht wirken, könnte es auch zu einem gesetzlichen Bettelverbot kommen. „Wir werden uns darüber informieren“, heißt es aus dem Rathaus. Doch vorerst werden die Vorgänge noch intensiv beobachtet.

Josef Poyer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.