Sa, 22. September 2018

Prozess am Freitag

13.09.2018 06:00

Fall Leo S.: „Krone“-Lokalaugenschein in Florida

Der Countdown läuft: In wenigen Stunden wird Leo S. wohl erfahren, wohin die Reise geht - in ein US-Gefängnis oder zurück in die Heimat. Wie berichtet, wird dem 18-jährigen Oberösterreicher Sex mit einer Minderjährigen vorgeworfen. Eine Vorentscheidung fällt am Freitag.

Hoch über dem Justizzentrum des Verwaltungsbezirks Sarasota County wiegt sich die US-Flagge sanft im Wind. Im Eingangsbereich des modernen Gebäudes herrschen hohe Sicherheitsvorkehrungen. Gleich vier bewaffnete Polizisten in dunkelgrünen Uniformen bewachen die Schleuse, die zu den Verhandlungssälen führt. Für Freitag um 9 Uhr (Ortszeit) scheint der Name Leo Timon S. auf - Verhandlungsraum 3A.

Anwälte ringen um einen Deal
Doch bis zuletzt ringen die Anwälte um einen Deal mit der Staatsanwaltschaft, der dem HTL-Schüler einen Prozess mit ungewissem Ausgang ersparen könnte. „Wir sind in regelmäßigen und konstruktiven Gesprächen und warten auf ein Angebot der Staatsanwaltschaft“, so Leos Rechtsbeistand Carl-Christian Thier. Der Familie gehe es den Umständen entsprechend gut. Die Eltern des 18-Jährigen reisten bereits vor Wochen nach Florida, um ihrem Sohn beizustehen.

Es ist eine Zeit zwischen Hoffen und Bangen. Der Freitag könnte endlich Klarheit schaffen.

Oliver Papacek aus Orlando, Florida

Hilfsaktion:
Wollen Sie für Leo und seine Familie spenden?
Kennwort: „Leo S.“

IBAN: AT31 3477 7000 0082 6727
BIC: RZOOAT2L777

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.