Auf Innkreisautobahn

Menschenhändler bei Verkehrskontrolle gefasst

Ein international gesuchter mutmaßlicher Menschenhändler ist bei einer Poliziekontrolle am Donnerstag in Oberösterreich festgenommen worden. Der Mann soll 2003 gemeinsam mit einem Komplizen drei Mädchen im Alter von damals 15, 16 und 18 Jahren von Rumänien nach Italien gebracht und zur Prostitution gezwungen haben.

Der Autobahnpolizei Ried gelang ein unerwarteter Fang. Bei einer routinemäßigen Pkw-Überprüfung auf der A 8 im Gemeindegebiet Suben stellte sich heraus, dass ein 37-jähriger Rumäne schon seit längerer Zeit in Italien gesucht wird.

Von Rumänien nach Italien gebracht
Er soll mit einem Mittäter im Jahr 2003 drei minderjährige Mädchen, damals 15, 16 und 18 Jahre alt, von Rumänien nach Italien gebracht und dort zur Prostitution gezwungen beziehungsweise weiterverkauft haben. Nun wurde er in die Justizanstalt Ried im Innkreis gebracht.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter