So, 23. September 2018

Preisunterschiede:

06.09.2018 09:00

Werkstätten-Vergleich schont die Brieftasche

Was kostet die Arbeitsstunde eines Kfz-Mechanikers, eines Kfz-Spenglers oder eines Kfz-Lackierers? Der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer hat bei 161 oberösterreichischen Werkstätten die Kosten für Autoreparaturen und die Pickerl-Überprüfung erhoben. Vergleichen lohnt sich! Während die Pickerl-Überprüfung im günstigsten Bezirk Schärding im Durchschnitt 40 Euro kostet, betragen die Kosten in Gmunden durchschnittlich 54 Euro!

Was kostet eine Arbeitsstunde?

  • Ein Mechaniker kostet in der Stunde durchschnittlich 94 Euro, der Spengler 128 Euro und der Lackierer 131 Euro.
  • Die Bandbreite bei Mechanikern reicht von 48 Euro bis 144 Euro, bei Spenglern von 60 Euro bis 162 Euro und bei Lackierern von 72 Euro bis 162 Euro.
  • Der günstigste Kfz-Mechaniker im Vergleich ist Auto-Butler KFZ-Team aus Neuhofen (Bezirk Linz-Land) mit 48 Euro.
  • Bei den Kfz-Spenglern hat Achleitner KFZ GmbH aus Enzenkirchen (Bezirk Schärding) mit 60 Euro das beste Angebot.
  • Und bei den Kfz-Lackierern hat Luger Alois aus Sigharting (Bezirk Schärding) mit 72 Euro die Nase vorne.
  • Die durchschnittliche Preiserhöhung der Stundensätze zum Vorjahr beträgt 4,2 Prozent.
  • In acht Werkstätten wird bei Dieselfahrzeugen für die Pickerl-Überprüfung mehr verrechnet als bei Benzinfahrzeugen.

Überprüfung nach §57a inklusive Pickerl

  • Die Kosten dafür liegen im Durchschnitt bei 48 Euro.
  • Die Bandbreite reicht von 35 Euro bis 65 Euro.
  • In 71 Autowerkstätten wird die Pickerl-Überprüfung zum gleichen Preis wie im Vorjahr angeboten.

Tipps

  • Vergleichen lohnt sich: Die teuerste Mechanikerstunde kosten im Vergleich zur günstigsten das Dreifache!
  • Holen Sie vor Auftragserteilung einen schriftlichen Kostenvoranschlag ein. Ein Kostenvoranschlag ist grundsätzlich kostenlos, außer die Werkstatt weist Sie vorher darauf hin (z.B. in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen).
  • Vier Werkstätten haben uns nur ab-Preise genannt, da sich die Stundensätze nach der Automarke bzw. nach der Größe des Fahrzeuges richtet. Erkundigen Sie sich daher vor der Reparatur nach dem exakten Preis für Ihr Auto.
  • Die Fehlersuche durch eine Werkstätte ist grundsätzlich nicht kostenlos. Legen Sie daher eine Preisobergrenze fest.
  • Lassen Sie sich durchgeführte Reparaturarbeiten erklären und besprechen Sie Unklarheiten in der Rechnung sofort bei Übernahme.
  • Pickerl-Überprüfungen werden im Rahmen eines (Jahres-) Service-Termines von manchen Unternehmen gratis oder verbilligt durchgeführt. Erkundigen Sie sich!
 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.