Geständnis abgelegt:

Tscheche (28) wurde aus Geldnot zum Tankbetrüger

Aus Geldnot will ein 28-jähriger Tscheche zwei Tankbetrügereien in Hellmonsödt und Linz begangen haben. Der Verdächtige wurde von der Polizei am Grenzübergang Weigetschlag geschnappt.

Eine Tankstellen-Betreiberin aus Hellmonsödt schlug am Montag bei der Polizei Alarm, dass ein unbekannter Autolenker sein Fahrzeug ohne Kennzeichen betankt und ohne zu zahlen auf der B 136 Richtung Bad Leonfelden geflüchtet sei.

Zweite Tat in Linz
Sofort wurde eine Fahndung eingeleitet, die auch Erfolg brachte. Am Grenzübergang Weigetschlag konnte der Verdächtige mit seinem Wagen von der Polizei gestoppt werden.
Bei den Ermittlungen stellte sich dann heraus, dass der Mann - ein 28-jähriger Tscheche - bereits am 29. August bei einer Tankstelle in Linz sein Auto mit Sprit befüllt hatte, ohne zu bezahlen.
Der Tscheche zeigte sich zu beiden Vorfällen geständig, akute Geldnot habe ihn zu den Taten getrieben.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter