Mi, 19. September 2018

Reformen angekündigt:

27.08.2018 15:31

Angst vor Köpferollen bei SP

Am 8. September wird Hans Peter Doskozil zum neuen Landesparteivorsitzenden der SP gewählt. Und schon jetzt stehen so manch älterem Wegbegleiter die Schweißperlen auf der Stirn. Der Ex-Polizist will die Partei verjüngen und Köpfe austauschen. Doch gegen manche wird der neue „Shootingstar“ nicht ankommen.

In den Vorzimmern der Macht von Eisenstadt wird bereits gespannt - und teilweise auch hektisch - über den anstehenden Landesparteitag Anfang September debattiert. Die Führungsriege soll laut eigenen Aussagen von Hans Peter Doskozil zu alt sein. „Man müsse darauf reagieren“, heißt es in der Partei. Die Landesräte Norbert Darabos (54), Verena Dunst (60) sowie Landtagspräsident Christian Illedits (60) und Klubobfrau Ingrid Salamon (59) dürften auf den ersten Blick unter dem neuen „starken Mann“ keine Zukunft haben.

Doch Ausnahmen bestätigen die Regel. Aus gut informierten Kreisen wird berichtet, dass bereits an einer Lösung für Illedits gebastelt wird. Der beliebte Draßburger soll in den Bundesparteivorstand in Wien aufrücken - Postengarantie inklusive. Wohl ein „Trostpflaster“ für den hartnäckigen Machtpolitiker.

Auch im Bezirk Neusiedl sucht man bereits nach einem neuen Mitglied für die Landesregierung. Stadträtin Isabell Lichtenberger ist im Gespräch.

Josef Poyer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.