Do, 20. September 2018

Sicherheitsbedenken

23.08.2018 12:20

Australien will keine 5G-Technologie von Huawei

Der chinesische Technologiekonzern Huawei wird beim neuen Mobilfunkstandard 5G in Australien nicht mitmischen können. Die dortige Regierung teilte am Donnerstag mit, aus Gründen der nationalen Sicherheit keine potenziell von ausländischen Regierungen gesteuerten Ausrüster haben zu wollen.

Huawei wurde zwar nicht namentlich genannt, ein Regierungsvertreter sagte Reuters aber, die Vorgabe richte sich gegen das Unternehmen, das damit ausgeschlossen werde. Huawei ist der weltgrößte Netzwerkausrüster und konkurriert hier vor allem mit Ericsson und Nokia. Zugleich sind die Chinesen als Smartphone-Hersteller Samsung und Apple dicht auf den Fersen.

Huawei hat enge Beziehungen zur Regierung in Peking. In Australien befürchten Sicherheitsbehörden deswegen, die 5G-Infrastruktur könnte mit Huawei anfällig für Spionage sein. Auch die USA hegen ähnliche Befürchtungen und halten den Konzern auf Distanz. Die australische Huawei-Tochter teilte via Twitter mit, die Maßnahme sei extrem enttäuschend.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.