Di, 25. September 2018

Verkehrsberuhigung

10.08.2018 11:00

Linz: Ab Herbst gilt Lkw-Fahrverbot in Urfahr

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! In Sachen Umgestaltung der Urfahraner Hauptstraße tut sich zwar heuer nichts mehr, FP-Verkehrsstadtrat Markus Hein will aber die Kosten dafür im Budgetvoranschlag 2019 verankern. Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung plant er jedoch bereits im Herbst.

Eine umfassende Verkehrsberuhigung für die Hauptstraße wird’s auf die Schnelle nicht geben, da eine Entflechtung der Verkehrsströme am Hinsenkampplatz wegen der hohen Kosten in naher Zukunft nicht zu realisieren ist. „Eine schrittweise Verbesserung können wir aber auch mit kleinere Maßnahmen herbeiführen. Diese sind wesentlich schneller umsetzbar und haben großes Potenzial, die Verkehrssituation spürbar zu verbessern!“, erklärt FP-Verkehrsstadtrat Markus Hein.

Fahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen
So wird noch im Herbst ein Fahrverbot für Fahrzeuge über 7,5 Tonnen im Norden ab dem Kreuzungsbereich Leonfeldnerstraße/Freistädterstraße verordnet. Nur der Ziel- und Quellverkehr, sowie der Linienverkehr wird noch gestattet sein. Im Süden soll das entsprechende Fahrverbot nach der Durchbindung der Reindlstraße erfolgen.

Regelung mit Linz AG in Arbeit
Auch diesbezüglich klärt Hein auf: „Zurzeit arbeiten wir gerade an einer vertraglichen Regelung mit der Linz AG, die Eigentümerin der benötigten Grundstücke ist. Sobald die Verträge unterzeichnet sind, beginnen wir mit dem straßenrechtlichen Verfahren, das im Herbst abgeschlossen sein könnte. Die Bauarbeiten sollen dann in der ersten Jahreshälfte 2019 beginnen.“ 

Mario Ruhmanseder
Mario Ruhmanseder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.