Di, 21. August 2018

Plan verraten:

09.08.2018 15:50

Statt arglosem Opfer wartete Cobra auf Räuber

Dieser Plan ging in die Hose! Drei auf Suchtgift-Schmuggel spezialisierte Türken aus Ennsdorf und Perg wollten einen Autowerkstätten-Inhaber im Zentralraum von Oberösterreich überfallen, doch auf die Verbrecher wartete schon die Cobra. Das Opfer erfuhr erst im Nachhinein, dass es ins Visier geraten war.

Die Polizei überwachte die Türkenbande eigentlich wegen des Schmuggels von Crystal Meth von Tschechien nach Oberösterreich. Dabei bekamen die Ermittler mit, dass ein der 32-jährige Capo und zwei Komplizen (21, 28) einen Überfall planten. Opfer: Ein ihnen bekannter Werkstätten-Chef, bei dem sie viel Bargeld vermuteten. Sogar das Überfallsdatum war schon ausgemacht. 

Trio überrascht
Die Spezialeinheit Cobra legte sich vor der Firma auf die Lauer und fing das überraschte Trio ab. 

Geständnis
Die Gauner wanderten in den Knast, wo der 32-jährige Ennsdorfer gestand, mit einem 38-jährigen türkischen Freund aus Enns mehr als ein halbes Kilo Crystal Meth aus Tschechien geholt und an rund 70 Abnehmer weitergegeben zu haben. Der Komplize bestreitet den Schmuggel, gesteht nur die Weitergabe von kleinen Mengen Drogen. Er sitzt aber auch in Haft.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.