Di, 18. Dezember 2018

AK-Test

09.08.2018 17:30

Sushi-Test: Fäkalkeime in Linzer Lokalen gefunden

Ob Sushi-Fans auf ihre Kosten kommen und die Angebote lecker und gesund sind, das hat der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer OÖ im Großraum Linz unter die Lupe genommen. 6 von 11 Proben waren einwandfrei!

Insgesamt wurden elf Sushi-Sets, bestehend aus Maki- und Nigiri-Sushi, bei verschiedenen Anbietern im Großraum Linz getestet.  Die Proben wurden unter Einhaltung der Kühlkette in ein Labor gebracht und dort sensorisch, mikrobiologisch und chemisch-physikalisch analysiert.

Zwei Fäkalkeim-Fälle in Linz
Bei drei Proben wurden leichte Mängel festgestellt, zwei der Proben waren nicht mehr zum Verzehr geeignet - wegen Fäkalkeimen. Nähere Infos unter ooe.konsumentenschutz.at 

Preisunterschiede
Die Preise der Sushi-Sets lagen zwischen 2,12 € und 4,21 € pro 100 Gramm.

Gefahr für Kinder, Alte und Schwangere
Kinder, ältere Menschen und Personen mit empfindlichem Magen sollten auf den Genuss von Sushi und Maki generell verzichten. Für Schwangere gilt besonders zu beachten, dass roher Fisch, auch bei einwandfreier Verarbeitung, für das Ungeborene schädliche Keime enthalten kann.

Sushi zu Hause verzehren
Sushi, das man sich mit nach Hause nimmt, sollte kühl transportiert und noch am selben Tag verzehrt werden. 

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Viele Verletzungen
Olympiasieger Viletta beendet seine Karriere
Wintersport
Verdächtiger in Haft
Junge Touristinnen in Marokko getötet
Welt
„Sind glücklich“
Hoeneß bleibt Bayern-Aufsichtsratsvorsitzender
Fußball International
Ehre für Salzburger
Gishamer ersetzt Drachta als FIFA-Schiedsrichter
Fußball International
Ein Jahr in Zahlen
So turbulent war das Flugjahr 2018
Reisen & Urlaub
Blutspur hinterlassen
Alkolenker flüchtet und versteckt sich unter Bett
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.