Di, 21. August 2018

Eigene Regel für Wels:

31.07.2018 11:00

Mautpflicht auf A 8 soll nicht kontrolliert werden

In Wels sorgt das Thema Verkehr wieder für Gesprächsstoff. ÖVP-Stadtparteichef Peter Csar will den Durchzugsverkehr auf der B 1 aus dem Zentrum verbannen. Er fordert von Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) die Aufhebung der Vignettenpflicht auf der A 8 zwischen Wels-Ost und Wels-West.

„Am einfachsten wäre es, wenn der Minister anordnet, dass die Vignettenpflicht nicht kontrolliert und auch nicht bestraft wird“, unternimmt der Welser ÖVP-Stadtparteichef Peter Csar einen neuerlichen Anlauf zur Aufhebung der Mautpflicht auf der A 8.

Asfinag zieht nicht mit
Bereits vor vier Jahren erhielt die Stadt von der Asfinag sowie der damaligen SPÖ-Ministerin Doris Bures einen Korb. Grund ist das Bundesstraßen-Mautgesetz. Demnach müssen alle Autofahrer gleich behandelt werden. Es gibt auf allen Autobahnen und Schnellstraßen keine streckenbezogene Ausnahme von der Mautpflicht. Mit demselben Argument wurde übrigens auch in Linz die Initiative zur Aufhebung der Vignettenpflicht auf der A 7 im Stadtgebiet abgewimmelt.

Ruf nach mehr Reformbereitschaft
„Man muss endlich diese festgefahrenen Strukturen aufreißen und nicht sofort sagen, es geht nicht“, ärgert sich Csar. In vielen anderen Bereichen sei der Reformwille stark ausgeprägt. Auf der Westautobahn werde ab morgen, Mittwoch, Tempo 140 getestet. „Da könnte man doch auch prüfen, wie die Aufhebung der Vignettenpflicht sich auf Wels auswirkt“, so Csar.

Auch SPÖ und Grüne sind dafür
Verkehrsstadtrat Klaus Hoflehner (SPÖ) kann der Idee einiges abgewinnen.  Grünen-Gemeinderat Walter Teubl, der vor vier Jahren im Gemeinderat einen Antrag dazu gestellt hatte, ist ebenfalls dafür.

Mario Zeko, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.