So, 19. August 2018

Gasflasche geborgen:

19.07.2018 09:00

Arbeiter (23) verhinderte Explosion bei Haus-Brand

Einem 23-jährigen Arbeiter ist zu verdanken, dass es bei einem Großfeuer auf einer Hausbaustelle in Perg zu keiner Explosion gekommen ist. Der Mann barg eine Propangasflasche vom Dach und brachte sie in Sicherheit.

Durch Flämmarbeiten brach auf der Baustelle einer Wohnanlage in Perg ein Feuer aus, das sich rasch ausbreitete. Dichte, schwarze Rauchwolken waren weithin im Stadtzentrum zu sehen. Ein 55-jähriger Arbeiter aus Salzburg erlitt bei Löschversuchen auf dem Dach eine Rauchgasvergiftung. Der verletzte Mann musste in die Uniklinik Linz gebracht werden.

Mutige Aktion
Sein 23-jähriger Kollege, ebenfalls aus Salzburg, lief auf das Dach und brachte eine dort gelagerte Propangasflasche in Sicherheit. Auf die Weise gelang es ihm, eine Explosion zu verhindern. Er blieb bei seiner mutigen Aktion unverletzt.
45 Feuerwehrleute aus Perg und Pergkirchen standen im Löscheinsatz, sie dämmten die Flammen ein. Die Brandursache ist unklar. Der 55-Jährige hatte sich zum Zeitpunkt des Ausbruchs allein am Dach aufgehalten und dort Flämmarbeiten durchgeführt. Er konnte aufgrund seiner Verletzung zunächst nicht befragt werden. Der entstandene Sachschaden ist beträchtlich.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.