Mi, 22. August 2018

Finale bei Bauarbeiten

18.07.2018 16:41

Grünberg lädt ab 28. Juli zum Baumwipfel-Wandern

Der neue Baumwipfelpfad am Grünberg in Gmunden ist schon eine Sehenswürdigkeit - und das, obwohl er noch gar nicht offen ist! Bis der Weg samt Aussichtsturm am 28. Juli für alle freigegeben wird, müssen noch jede Menge Restarbeiten erledigt werden. Und die Rutsche kommt überhaupt erst nächstes Jahr.

Die Zeit drängt: Am 28. Juli wird der neue Baumwipfelpfad der Erlebnis Akademie AG aus Bayern offiziell eröffnet. Am Grünberg laufen deshalb die finalen Bauarbeiten auf Hochtouren. Selbst am vergangenen Sonntag tummelten sich die Mitarbeiter auf dem 1,4 Kilometer langen Holzpfad und dem 39 Meter hohen Aussichtsturm und befestigten Schutzgitter. Auch rundherum am Boden muss noch einiges gemacht werden. „Wir sind schon bei den Feinarbeiten, derzeit werden die Drehkreuze bei den Kassen montiert und der Merchandise-Shop im Aussichtsturm wird fertiggestellt“, weiß Wipfelpfad-Leiterin Melika Forstner.

Mehr als 200.000 Besucher im Jahr erwartet
Eine Prognose über den Besucheransturm am Anfang will Forstner nicht abgeben: „Das ist wetterabhängig“. Erwartet wird aber, dass mehr als 200.000 Menschen im Jahr zusätzlich auf den Grünberg kommen.

Kombitickets mit Seilbahn
Wer den Weg hinauf nicht zu Fuß erklimmen will, kann mit der Grünbergseilbahn fahren. Ein Kombiticket für Bahn und Pfad kostet zum Beispiel für einen Erwachsenen 25,90 Euro, für ein Kind 9 Euro. Eine Familie mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern zahlt für alles 66,90 Euro. Alle Preise sind auf www.baumwipfelpfad-salzkammergut.at zu sehen.

Rutsche kommt verspätet
Übrigens: Die Erlebnisrutsche im Turm wird wegen Lieferproblemen erst nächstes Jahr verfügbar sein.

Simone Waldl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.