Sa, 18. August 2018

ÖGB Tirol zu AUVA:

18.07.2018 12:00

Kniefall der Regierung vor der Industrie

Der „Krone“-Artikel über die geplante Zerschlagung der AUVA lässt auch bei Tirols ÖGB-Vorsitzendem LA Philip Wohlgemuth (SPÖ) die Alarmglocken schrillen!

„Die Bundesregierung plant nun allen Ernstes, bei der AUVA 520 Millionen Euro pro Jahr einzusparen. Das kommt einer Zerschlagung gleich“, warnt Wohlgemuth. Bisher sprach man ja immer von Einsparungen in der Verwaltung - doch diese machen „nur“ 96 Millionen Euro pro Jahr aus.

AUVA-Beiträge werden gesenkt
Der Tiroler ÖGB-Chef vermutet hinter der Aktion daher einen Kniefall vor Industrie und Wirtschaft. „Die AUVA-Beiträge, die ja ausschließlich von der Arbeitgeberseite bezahlt werden, sollen von 1,3 auf 0,8 Prozent der Lohnsumme gesenkt werden. Ich kenne einen Industriebetrieb in Tirol, der sich dadurch künftig 1,5 Millionen Euro pro Jahr erspart“, untermauert Wohlgemuth seinen „Kniefall“-Sager. Das Argument, dass ausschließlich der Arbeitnehmer von der AUVA profitiert, lässt der ÖGB-Chef nicht gelten: „Dank der hervorragenden Arbeit, die von den AUVA-Mitarbeitern geleistet wird, können Arbeitnehmer wieder schnell ins Berufsleben zurückgeführt werden - was ja im Sinne der Arbeitgeber sein muss!“ Wohlgemuth warnt vor einer Zerschlagung bzw. einer Privatisierung der AUVA: „Das geht dann voll auf Kosten der Qualität!“

Markus Gassler
Markus Gassler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.